Alpstein

Profi-Kletterer Michael Wohlleben schafft Erstbesteigung seiner eigenen Route

3. Oktober 2022, 09:56 Uhr
Mitten in der Wand, ohne richtigen Boden unter den Füssen und nur ein Ziel vor Augen, die Spitze der Dreifaltigkeit im Appenzellerland. Ein Fels, der es dem Profi-Kletterer Michi Wohlleben besonders angetan hat. Vor fünf Jahren schaffte er dort die Route Parzival auf Anhieb. Seit dann tüftelte er an seiner eigenen Route. Sie in den Felsen zu bohren war bereits schwierig, sie danach auch noch zu klettern, brachte den 31-Jährigen ans Limit.
Anzeige

«Es war ein ganz spezieller Moment, als ich es geschafft habe. Es ist der Moment, auf den man ewig hintrainiert. Es ist ein Vulkanausbruch an Gefühlen und eine unglaubliche Erleichterung», sagt Profi-Kletterer Michael Wohlleben gegenüber TVO. 

Wohlleben hat zwei Jahre harte Arbeit hinter sich. Er hat seine eigene Route an der Dreifaltigkeit im Alpstein erklommen. Dies hat ihm viel abverlangt. «Ich habe noch nie an einer Route so stark gezweifelt. Ich habe viele Rückschläge erlebt», sagt der Profi-Kletterer. Seine eigene Route hat er bereits im Jahr 2020 in den Fels gebohrt. Die Erstbesteigung klappte aber erst diesen September nach einem ganzen Tag in den Seilen. 

Seiner eigenen Kletterroute gab der 31-Jährige den Namen Bodhichitta. «Das ist der Name des Erleuchtungsgeistes. Bei Sonnenaufgang wird die Dreifaltigkeit auch erleuchtet und sieht wunderschön aus. Bodhichitta ist aber auch ein spiritueller Begriff, der sich auf die Dankbarkeit und Freundschaft beziehen soll.»

Wie Michael Wohlleben die Erstbesteigung seiner eigenen Route erlebt hat, siehst du oben im Video.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 2. Oktober 2022 19:36
aktualisiert: 3. Oktober 2022 09:56