Stein

Volkskunde-Museum schliesst für «längeren Zeitraum»

· Online seit 28.02.2024, 08:06 Uhr
Das Appenzeller Volkskunde-Museum in Stein teilt mit, dass die Türen für den Publikumsbetrieb für einen «längeren Zeitraum» geschlossen bleiben. Zudem werden einige Mitarbeitende entlassen. Das Museum kann vorerst noch bis Ende März besucht werden.
Anzeige

«Es sind mehrere Gründe, die zu diesem unerfreulichen Entscheid der Verwaltung geführt haben», schreibt die Genossenschaft Appenzeller Volkskunde-Museum in einer Mitteilung. Zum einen seien es wirtschaftliche Gründe gewesen.

Mit kuratorischen Leistungen, Sonderausstellungen und einer Neuausrichtung habe man versucht, das Museum weniger verlustreich zu führen. Dies sei nicht gelungen, auch wenn die Besucherzahlen 2023 noch höher als im Vorjahr waren.

Museumsgebäude und Schaukäserei

Zum anderen bringe bereits der Betrieb ohne das Gebäude einen grossen Verlust mit sich: «Die Liegenschaft und ihr Unterhalt sowie die notwendigen Abschreibungen trotz letztjährigem ausserordentlichen Abschreiber von 800'000 Franken bringen jährlich weitere 150'000 Franken Verlust», heisst es weiter. Die Liegenschaft sei in die Jahre gekommen und verursache einen grösseren Unterhalt.

«Auch im Bereich Energieeffizienz – Heizung, Klima, Lüftung – und bei der elektrischen Infrastruktur besteht grosser Handlungsbedarf. Grössere Investitionen und Renovierungen sind notwendig und deren Finanzierung ist nicht stemmbar», so die Genossenschaft.

Weiter heisst es, dass die Zusammenarbeit des Volkskunde-Museums und der Appenzeller Schaukäserei wichtig sei – beide seien aufeinander angewiesen. «Die Schaukäserei will umfangreiche Investitionen in ihre Anlagen vornehmen. Dabei sind wir mit unserer Liegenschaft sowie unserem gemeinsamen Parkplatz in der weiteren Entwicklung ebenfalls betroffen.» Der genaue Umfang der Auswirkungen auf das Volkskunde-Museum sei derzeit nicht abschätzbar.

Personelle Situation

Per Ende Mai hätten zwei Mitarbeiterinnen «mit grösseren Arbeitspensen» gekündigt. «Da wir bei der angespannten finanziellen Situation keine neuen Personen suchen und einstellen können, führt dies dazu, dass wir den Publikumsbetrieb nicht mehr sicherstellen können.»

Die anstehende Sonderausstellung Tourismus ab April könne deshalb nicht mehr durchgeführt werden. Bereits gebuchte Gruppen-Veranstaltungen werden nach Möglichkeit bis Ende Mai durchgeführt.

Was passiert während Schliessung?

Die temporäre Schliessung soll genutzt werden, um sich «grundsätzliche Überlegungen über die Zukunft» des Museums zu machen. «Entsprechend dem erarbeiteten Konzept, das von unserer Museumsleiterin in enger Zusammenarbeit mit der Verwaltung gestaltet werden soll, wollen wir uns baldmöglichst neu ausrichten.»

(red.)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 28. Februar 2024 08:06
aktualisiert: 28. Februar 2024 08:06
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige