Ostschweiz

Bis zu 28 Grad und viel Sonne – erster Sommertag steht bevor

03.04.2024, 05:14 Uhr
· Online seit 03.04.2024, 04:45 Uhr
Die Ostertage waren nass, windig, staubig und alles andere als sonnig. Mit wechselhaftem Wetter soll aber bald Schluss sein. Am Wochenende kommt der Wetterumschwung. Bis zu 28 Grad und viel Sonne werden für die Ostschweiz prognostiziert.
Anzeige

Die Ostertage waren durchzogen, Frühlingsgefühle blieben an den meisten Orten in der Schweiz wohl eher aus. So erfasste am Karfreitag etwa ein Föhnsturm die Schweiz, 180'000 Tonnen Sahara-Staub trübten am Samstag den Himmel und Regengüsse verteilten sich über Ostersonntag und -montag. Mit nennenswerten Niederschlägen soll jetzt aber vorerst Schluss ein.

Erster Sommertag steht bevor

Bei einem Sonnen- und Wolkenmix soll es ab Donnerstag wärmer werden. Spätestens am Wochenende könnt ihr dann aber eure Sommerklamotten hervorholen. Bereits am Freitag soll das Thermometer in der Ostschweiz die 20-Grad-Marke knacken. Am Samstag sind rund um den Bodensee dann sogar Temperaturen von bis zu 24 Grad bei Sonnenschein zu erwarten, in St.Gallen etwa 22 Grad. Besonders warm soll es in Chur mit prognostizierten 28 Grad und in Buchs mit 27 Grad werden. Im Rheintal sorge der Föhn für die milde Luft. Auch der Sahara-Staub könnte am Wochenende nochmals am Himmel auftauchen.

«Das wäre der erste Sommertag. Davon sprechen wir bei Temperaturen ab 25 Grad», sagt Michael Eichmann, Meteorologe bei Meteonews. Auch wenn das Wetter warm sein wird, für die Badehose ist es wohl noch etwas zu früh, zumindest für die meisten Leute. «Der Bodensee wird zwischen 10 und 12 Grad haben», sagt Eichmann. Anhalten soll die frühsommerliche Phase bis Montag.

Rekordwerte erreicht

Gewöhnlich für Anfang April ist dieses Wetter nicht. «Die Temperaturen am Wochenende sind etwa zehn bis zwölf Grad über dem Durchschnittswert. Normal für diese Jahreszeit wären etwa 14 bis 15 Grad» führt Eichmann aus. Auch die Schneefallgrenze werde dann relativ hoch auf etwa 4000 Meter über Meer ansteigen. «Schaut man sich die erste Aprilhälfte an, kommt man in gewissen Regionen auf Rekordwerte», so der Meteorologe.

Übrigens haben die Sonnenstunden auf der Alpennordseite seit 1980 stetig zugenommen. Wieso wir in der Schweiz immer mehr Sonne haben, erfährst du hier.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 3. April 2024 04:45
aktualisiert: 3. April 2024 05:14
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige