Chur

Betrunkene sorgten für einige Einsätze – Polizei zieht positive Fasnachtsbilanz

· Online seit 11.02.2024, 14:04 Uhr
Die Churer Fasnacht hat auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Fasnächtler und Schaulustige in die Gassen und Lokale der Stadt Chur gelockt. Über das Fasnachtswochenende leistete die Stadtpolizei Chur 34 Einsätze.
Anzeige

«Die Platzkonzerte der verschiedenen Guggenmusik-Formationen zogen jeweils grössere Zuschauermengen an. Es wurde in ausgelassener Stimmung zusammen gefeiert», schreibt die Stadtpolizei Chur in ihrer Fasnachtsbilanz am Sonntag. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zu wenigen Streitereien, welche durch ein rasches Eingreifen der Polizei unterbunden werden konnten. Diese Vorfälle waren auf übermässigen Alkoholkonsum zurückzuführen.

Durch die erhöhte Polizeipräsenz wurden mitunter schon im Ansatz entstehende Auseinandersetzungen im Keim erstickt. Mehrere Einsätze betrafen betrunkene Personen. Zwei Betrunkene wurden schliesslich in Ausnüchterungshaft versetzt.

Alkoholisiert am Steuer

Anlässlich von Verkehrskontrollen über das Fasnachtswochenende wurde ein Autofahrer in nicht fahrfähigem Zustand aus dem Verkehr gezogen. Seinen Führerausweis musste er an Ort und Stelle abgeben. Wegen Nichtbeantragen des Schweizer Führerausweises wurde ein weiterer Automobilist angezeigt.

Bub (3) prallt mit Auto zusammen

Auf der Gürtelstrasse ist es am Samstagnachmittag zu einer Kollision zwischen einem 3-jährigen Knaben und einem Auto gekommen, wobei der Bub verletzt wurde. Der Bub ist vom Trottoir auf die Strasse gelaufen und dabei seitlich mit einem in Richtung Oberalpstrasse fahrenden Auto kollidiert. Der Rettungswagen brachte den leichtverletzten 3-Jährigen im Beisein der Mutter ins Kantonsspital Graubünden. Wie es genau zum Unfall kam, klärt nun die Stadtpolizei.

(Stapo Chur/red.)

veröffentlicht: 11. Februar 2024 14:04
aktualisiert: 11. Februar 2024 14:04
Quelle: FM1Today

Anzeige