«Hochwang retten!»

Skigebiet im Schanfigg droht Pleite

11. Mai 2022, 16:58 Uhr
Das Bündner Skigebiet Hochwang steht vor dem Aus. Die kommende Wintersaison steht auf der Kippe. Grund dafür ist fehlendes Geld für die Revision im Sommer.
Kommt das Geld nicht bis zum Sommer zusammen, bleiben die Bahnen stehen.
© Keystone

«Hochwang retten!»: Dieser Appell ist auf der Webseite des Skigebiets im Schanfigg zu lesen. Nach 40 Jahren droht den Sportbahnen Hochwang das Aus. Das kleine Skigebiet zwischen Chur und Arosa hat Geldprobleme, berichtet «Blick». Es fehlen mindestens 350'000 Franken, um sich auf die nächste Saison vorbereiten zu können. Das Geld wird für notwendige Revisionsarbeiten an den Bahnen benötigt.

Dass das Skigebiet in Geldnot steckt, ist nicht neu. Es konnte noch nie einen Gewinn ausweisen. Die Verluste wurden jeweils von den Aktionären gedeckt. Doch die grössten Aktionäre und auch die Gemeinde Arosa wollen keine finanziellen Löcher mehr stopfen.

Das finanziel sanierungsbedürftige Skigebiet habe bereits Massnahmen zur Kostensenkung, Ertragssteigerung und Organisationsoptimierungen eingeleitet, heisst es in einer Mitteilung des Verwaltungsrates. Doch bis diese Massnahmen greifen, könnte es beretis zu spät sein.

Aus diesem Grund kommt nun der Appell an Gönner und Gäste. Sie sollen durch Spenden und vor allem durch den Vorverkauf von Saisonkarten die Revision vorfinanzieren. Dafür wurden allerdings die Preise um einen Fünftel angehoben und alle Rabatte gestrichen.

Sollte das Geld nicht bis im Juni zusammen sein, gibt es keine Wintersaison 22/23 in Hochwang – und vermutlich auch keine danach.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 11. Mai 2022 16:58
aktualisiert: 11. Mai 2022 16:58
Anzeige