Euphorie

Mit dem Velo an den Cupfinal: «Es war eine tolle Fahrt!»

14. Mai 2022, 19:24 Uhr
Am Freitagmorgen haben sich fünf Espen-Fans mit dem E-Bike nach Bern aufgemacht. Sie sprühen nur so vor Vorfreude. Damit die Fans den Match sicher nicht verpassen, sind sie schon am Samstag in Bern angekommen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

«Die Freude, die wir verbreiten, kommt einfach doppelt aus der Bevölkerung zurück», sagt Urs Schumacher aus Gossau. Seit Freitagmorgen waren die fünf grün-weiss gekleideten FCSG-Fans mit dem Velo unterwegs Richtung Bern – die Stimmung ist super, der Adrenalinspiegel hoch und die Vorfreude auf das Cupfinal steigt mit jedem Tritt ins Pedal.

Die fünf FCSG-Fans sind seit Freitagmorgen unterwegs Richtung Bern.
© zVg

Spontane Aktion: Fans sind aber gut trainiert

Die Velotour war relativ spontan. «Mein Bruder wollte ursprünglich zu Fuss nach Bern. Da das aber zu lange gedauert hätte, haben wir uns entschieden, mit dem Velo zu gehen», sagt Patricia Brändle aus Häggenschwil, die leidenschafltich gerne auf dem Drahtesel unterwegs ist. Auch ihr Bruder und ihre Tochter sind dabei. Der Weg ist zwar auch mit dem Velo nicht ganz ohne, aber Brändle betont, sie seien gut trainiert und vorbereitet. Und auch der Motor des E-Bikes hilft natürlich mit.

Gut trainiert und hochmotiviert machen sich die Fans auf den Weg.
© zVg

«Mit der geplanten Route quer durch Wälder und Wiesen erlebt man wunderschöne Landschaften», sagt Andrea Häfele aus Gossau. Ausserdem wollen sie auf ihrer Tour auch andere Leute animieren, mitzufahren und für den FCSG mitzufiebern – was wohl auch gelingen dürfte. Die fünf Espen-Fans sprühen nur so vor Vorfreude. «Auch der FCSG ist sehr sportlich unterwegs, deshalb nehmen wir diese Energie mit, was einfach hammermässig ist», sagt Häfele.

Im Kanton Zürich sind die Fans etwas zurückhaltender

Die Route der fünf Fans führte quer durch den Kanton Zürich. Sie wollten auch hier den FCSG und den Kanton St.Gallen etwas bekannter machen. «Hier fanen wir aber etwas weniger laut, als sonst überall», sagt Urs Schumacher und lacht. Er gratuliert dem FCZ herzlich zum gewonnenen Meistertitel – «Den Cup holen aber wir!»

«Wollen unbedingt rechtzeitig in Bern sein»

Am Freitagmorgen ging es für die Truppe los. Von Häggenschwil aus ging die Route nach Lindau, wo ein verdientes Mittagessen auf die grün-weiss gekleideten Sportler wartete. Anschliessend fuhren sie bis nach Brugg, übernachteten dort und gingen am Samstag in den Endspurt nach Bern.

Dass die Gruppe schon am Samstag in Bern ankommen wollte, hatte einen Grund: «Wir wollten einfach unbedingt rechtzeitig da sein, damit wir den Match sicher nicht verpassen», sagt Schumacher.

Die Brändles stehen vor dem Wankdorf in Bern.

© zVg

Die fünf Espen-Fans sind wohlbehalten am Samstagnachmittag in Bern angekommen: «Familie Brändle hat das Ziel Wankdorf nach 230 Kilometern erreicht. Es war eine tolle Fahrt mit wunderschönen Erlebnissen», schreibt uns Patricia Brändle.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. Mai 2022 16:27
aktualisiert: 14. Mai 2022 19:24
Anzeige