Heerbrugg

22-Jähriger flüchtet mit Auto vor Polizei und knallt in Hausmauer

· Online seit 12.02.2024, 13:45 Uhr
Ein 22-jähriger Autolenker flüchtete am Sonntagabend vor einer Polizeikontrolle in Heerbrugg. Kurze Zeit später, nachdem die Polizei die Verfolgung aufgenommen hatte, knallten der Lenker und sein Beifahrer mit dem Auto frontal in eine Hausmauer.
Anzeige

Die Kantonspolizei St.Gallen beschloss auf der Bahnhofstrasse von Diepoldsau in Richtung Heerbrugg am Sonntagabend um 22.35 Uhr ein Auto zu kontrollieren. Beim Versuch, das Auto anzuhalten, beschleunigte der 22-jährige Fahrer sein Auto massiv. Die Patrouille nahm die Verfolgung auf.

In einer Rechtskurve habe der Mann die Kontrolle über sein Auto verloren, so die Kapo. Das Auto fuhr weiter geradeaus, überquerte die Gegenfahrbahn und krachte in eine Betonmauer auf der linken Strassenseite. Anschliessend prallte es frontal in eine Hausmauer, wo das Auto zum Stillstand kam.

Der Fahrer und sein Beifahrer stiegen danach aus dem Auto aus und flüchteten zu Fuss. Der 22-jährige Fahrer konnte unmittelbar danach angehalten und festgenommen werden. Er war unverletzt, wurde aber als fahrunfähig eingestuft. Seinen Führerausweis musste er auf der Stelle abgeben. Zudem wird er bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen wegen diverser Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt.

Der Beifahrer konnte nicht sofort angehalten werden, konnte aber identifiziert werden.

(red.)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 12. Februar 2024 13:45
aktualisiert: 12. Februar 2024 13:45
Quelle: FM1Today

Anzeige