National- und Ständeratswahlen

311 Personen wollen für St.Gallen in den Nationalrat

21.08.2023, 19:15 Uhr
· Online seit 21.08.2023, 17:42 Uhr
Am Montagabend um 17 Uhr ist die Eingabefrist für Wahlvorschläge für die National- und Ständeratswahlen vom 22. Oktober 2023 abgelaufen. Bei der Staatskanzlei seien 29 Listen für die Nationalratswahlen eingereicht worden, vier mehr als vor vier Jahren.
Anzeige

Der Kanton St.Gallen hat Anspruch auf zwölf Sitze im Nationalrat. 311 Personen aus dem Kanton bewerben sich um diese, teilt die Staatskanzlei St.Gallen mit. Das sind rund 22 Prozent mehr als bei den letzten Erneuerungswahlen im Jahr 2019. Mit 123 Frauen und 188 Männern auf den Listen erreicht der Frauenanteil 39,6 Prozent gegenüber 32,9 Prozent vor vier Jahren.

Grosse Auswahl für Ständeratssitze

Für die beiden Sitze im Ständerat bewerben sich acht Frauen und Männer. Das ist eine kandidierende Person mehr als 2019. Folgende Personen stellen sich zur Wahl:

Esther Friedli (SVP, Ebnat-Kappel)

Beni Würth (Die Mitte, Rapperswil-Jona)

Arbër Bullakaj (SP, Wil)

Meret Grob (Grüne, Wil)

Stefan Hubschmid (Parteifrei SG, Flawil)

Patrick Jetzer (Aufrecht SG, Bächli (Hemberg))

Andrin Monstein (GLP, St.Gallen)

Oskar Seger (FDP, St.Gallen)

Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 19. November 2023 statt.

(red.)

veröffentlicht: 21. August 2023 17:42
aktualisiert: 21. August 2023 19:15
Quelle: FM1Today

Anzeige