Altenrhein

Entlassungen und weniger Ferienflüge bei People's

22. Oktober 2019, 21:34 Uhr
People's
Eines dieser Flugzeuge wird aus der Flotte genommen. (Archivbild)
© St.Galler Tagblatt
Eine Maschine bleibt ab Ende Jahr am Boden: Die People’s Air Group will sich künftig auf ihr Angebot ab dem St.Galler Flugplatz Altenrhein konzentrieren – und streicht Ferienflüge ab Memmingen, Bern, Salzburg und Wien. Fünf Mitarbeitende werden entlassen.

Sie wolle auf «Qualität statt Quantität» setzen, teilt die People’s Air Group mit Sitz in Altenrhein am Dienstagabend mit. Während das Angebot am Flugplatz Altenrhein gleich bleiben soll – eine Embraer 170 fliegt von hier aus mehrmals täglich Wien und saisonal auch andere Destinationen an – werden die Ferienflüge ab Memmingen, Bern, Salzburg und Wien gestrichen. Die zweite Maschine, ebenfalls eine Embraer 170, werde die Flotte voraussichtlich Ende Jahr verlassen, gibt People’s bekannt.

«Sehr belastende Zeit für Mitarbeitende»

Mit diesen Änderungen verbunden ist die Kündigung von fünf Mitarbeitern. People’s hat einen Sozialplan erarbeitet. «Wir sind uns bewusst, dass damit eine sehr belastende Zeit für die betroffenen Mitarbeitenden (...) beginnt», sagt Thomas Krutzler, CEO der People’s Air Group.

Flüge rentieren nicht

Den Entscheid begründet die People’s Air Group, die auch den Flugplatz Altenrhein betreibt, mit der mangelnden Rentabilität der Ferienflüge ab Memmingen, Bern, Salzburg und Wien. Hinzu kommen laut Mitteilung die anspruchsvoller werdenden Rahmenbedingungen. So würden ab nächstem Jahr die Kostenbeiträge des Bundes für die Flugsicherung substanziell reduziert. «Darüber hinaus laufen politische Diskussionen darüber, welche der elf Schweizer Regionalflughäfen vom Bund künftig noch unterstützt werden sollen.» Es sei nicht auszuschliessen, dass auch der Flughafen Altenrhein von den Kürzungen des Bundes betroffen sein könnte, so People’s weiter.

(lag)

Quelle: pd
veröffentlicht: 22. Oktober 2019 20:47
aktualisiert: 22. Oktober 2019 21:34