Wildhaus

Leerstehendes Hotel Acker fällt Flammen zum Opfer

08.02.2024, 16:24 Uhr
· Online seit 07.02.2024, 18:54 Uhr
In Wildhaus ist es am Mittwochabend zu einem Brand in einem leerstehenden Hotel gekommen. Die Löscharbeiten dauerten bis tief in die Nacht. Die Polizei sucht Zeugen.

Quelle: Leserreporter / CH Media Video Unit

Anzeige

Am Mittwochabend, kurz vor 18 Uhr, ist im ehemaligen Hotel Acker in Wildhaus ein Brand ausgebrochen. Dies teilte ein Leserreporter mit und wurde kurze Zeit später von der Kantonspolizei St.Gallen bestätigt.

Gebäudeteil eingestürzt

Sofort rückte ein Grossaufgebot von Feuerwehr und Polizei vor Ort aus. Laut Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, bestand der in Brand geratene Gebäudekomplex aus zwei Teilen, einem Holzbau und einem aus Beton. Der Holzteil stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits im Vollbrand. Mittlerweile ist der Gebäudeteil eingestürzt und komplett niedergebrannt. Ebenfalls ist die Decke der darunterliegenden Tiefgarage eingestürzt.

Der Feuerwehr gelang es, trotz massivem Funkenwurf ein Übergriff auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Aus benachbarten Gebäuden wurden rund ein Dutzend Bewohnende in Sicherheit gebracht. Sie blieben alle unverletzt und fanden privat Unterschlupf. 

Weiter erklärt die Polizei gegenüber FM1Today, dass es momentan keine Anzeichen dafür gebe, dass sich Personen zum Brandzeitpunkt im Haus aufgehalten haben. Verletzte sind bis zum jetzigen Zeitpunkt keine bekannt. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere Millionen Franken belaufen.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Löscharbeiten zeitintensiv

Die Löscharbeiten dauerten bis am Donnerstagmorgen um 5 Uhr. Bis Donnerstagmittag war eine Brandwache im Einsatz und hat noch wenige einzelne Glutnester fertig gelöscht. Herausfordernd war gemäss Mitteilung die Löschwassersituation. Die Feuerwehren mussten zusätzlich zu den Löscharbeiten das anfallende verschmutzte Löschwasser auffangen und mögliche Auswirkungen auf die Umwelt eindämmen.

Dazu wurde auch der Umweltschadendienst des Amts für Umwelt des Kantons St.Gallen sowie Funktionäre der Gemeinde und der örtlichen Kläranlage aufgeboten. Für die weiteren Löscharbeiten wurden zudem Bagger aufgeboten, um den stark glühenden Brandschutt abzutragen und zu löschen.

Aufgrund der Löscharbeiten wurde die Hauptstrasse zwischen Gams und Wildhaus für den Durchgangsverkehr gesperrt. Am Donnerstagmorgen war die Strasse wieder offen.

Polizei sucht Zeugen

Die Brandursache ist Gegenstand von laufenden Ermittlungen des Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen. Ebenfalls stand ein Brandmittelspürhund der Kantonspolizei St.Gallen im Einsatz. Die Brandermittlung gestaltet sich aufgrund des hohen Zerstörungsgrades des vom Brand betroffenen Gebäudes sehr schwierig.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht darum Zeugen zur Rekonstruktion des Brandverlaufs. Sie bittet Personen, die sowohl in der Zeit vor dem Brand, zum Zeitpunkt des Brandausbruchs und während des Brandverlaufs Beobachtungen gemacht haben, sich beim Polizeistützpunkt Mels zu melden. Weiter bittet sie darum, Foto- und Videomaterial im selben Zeitraum über das zu diesem Zweck aufgeschaltete Uploadportal zur Verfügung zu stellen.

veröffentlicht: 7. Februar 2024 18:54
aktualisiert: 8. Februar 2024 16:24
Quelle: FM1Today

Anzeige