Zu Ladenpreisen

Neuer Migros-Verkaufsautomat im Säntispark: Nach Testphase überall?

· Online seit 14.02.2024, 07:15 Uhr
Neuheit im Abtwiler Säntispark: An Migros-Verkaufsautomaten in der Tiefgarage können nun Ladenprodukte rund um die Uhr bezogen werden – und erst noch zu Ladenpreisen. Das Angebot könnte bald ausgeweitet werden.

Quelle: FM1Today/Christoph Thurnherr/Linda Hans/Sven Lenzi

Anzeige

Klassischer «blauer» Eistee, roher Cervelat oder Kondome: Die Migros-Verkaufsautomaten versorgen einen mit allem, was man nach einem entspannten Nachmittag – oder einem erfreulich verlaufenen Tinder-Date – im Säntispark so brauchen könnte.

Die Automaten stehen bereits seit Ende November im Säntispark, an die grosse Glocke gehängt habe die Migros diese Neuheit jedoch nicht, sagt Migros-Ostschweiz-Mediensprecher Andreas Bühler: «Wir befinden uns mit diesen Automaten in einer Art Testphase. Danach wollen wir die Ausweitung des Angebots prüfen.»

Im Säntispark stehen ein Doppelautomat und ein Einzelautomat. Bezahlen kann man mit Karte oder Twint, aber nicht mit Bargeld. Wie der Automat genau funktioniert, siehst du oben im Video.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Am Automaten zum Ladenpreis einkaufen

Von Automaten mit Snacks, Getränken und Schwangerschaftstests ist man sich üblicherweise einen üppigen Preisaufschlag im Vergleich zum Supermarkt gewohnt. Eine Dose Red Bull kostet am Selecta-Automaten beispielsweise 3.90 Franken.

Der Verkaufsautomat der Migros hält sich jedoch an die normalen Ladenpreise, also derzeit 1.50 Franken für eine Dose Red Bull.

«Wir haben uns bewusst für die normalen Ladenpreise entschieden. Dies, weil viele Kundinnen und Kunden ausserhalb der Migros-Öffnungszeiten den Säntispark besuchen und so noch günstig etwas einkaufen können», sagt Bühler.

Wie geht es nach der Testphase weiter?

Ein flächendeckendes Angebot mit Migros-Automaten wäre somit eine ernstzunehmende Konkurrenz für den Platzhirsch Selecta – dessen Zukunft in Anbetracht der Verkaufsspekulationen und Berichten über sektenähnliche Strukturen ohnehin fraglich ist.

Doch ein Angebot an jedem Bahnhof des Landes ist zumindest derzeit nicht Teil der Planung, wie Andreas Bühler sagt: «Die Verkaufsautomaten sollen das Angebot der Migros-Supermärkte ausserhalb der Öffnungszeiten ergänzen – das aber immer in Kombination und nicht losgelöst von Verkaufsläden.»

Dies jeweils an Punkten, wo das Sinn ergebe – etwa beim Säntispark, wo auch an einem Sonntag Betrieb ist. Oder in Chur bei der Migros Gäuggeli, wo sich der einzige andere Automat des FM1-Landes befindet. Diese Migros befindet sich in der Nähe des Bahnhofs Chur, wo dementsprechend viele Passantinnen und Passanten durchkommen. 

Das Angebot scheint anzukommen. Sie hätten bereits viele positive Rückmeldungen erhalten, sagt Bühler. Wie lange die Testphase genau dauert, sei jedoch nicht definiert. Wer also auf die Schnelle spät abends Gummis braucht, ist bis auf Weiteres mit den Selecta-Automaten und -Preisen (6.80 Franken für drei Stück) am besten beraten.

Wobei die wenigsten in dieser Situation besonders preissensitiv sein dürften.

veröffentlicht: 14. Februar 2024 07:15
aktualisiert: 14. Februar 2024 07:15
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige