Grabserberg

Skitourengänger stürzt rund 240 Meter in die Tiefe

· Online seit 26.02.2024, 11:03 Uhr
Ein 61-Jähriger ist am Sonntag beim Aufstieg auf den Klein Folfirst ins Rutschen geraten und rund 240 Meter über die Felswand abgestürzt. Dabei wurde er tödlich verletzt.
Anzeige

Der 61-Jährige Schweizer war zusammen mit drei Begleitpersonen vom Berggasthaus Malbun über den Grat in Richtung Klein Fulrist unterwegs. Rund 40 Meter unterhalb des Gipfels kam er ins Rutschen.

Er konnte sich dabei nicht mehr selbst stoppen, rutschte weiter und stürzte anschliessend rund 240 Meter über die nördliche Felswand ab.

Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Er wurde durch die Rega mit einem Rettungsspezialisten-Helikopter der Alpinen Rettung Ostschweiz geborgen. Im Einsatz standen mehrere Patrouillen und die Alpine Einsatzgruppe der Kantonspolizei St.Gallen sowie der Polizeihelikopter mit fliegendem Einsatzleiter.

(Kapo SG/red.)

veröffentlicht: 26. Februar 2024 11:03
aktualisiert: 26. Februar 2024 11:03
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige