Oberer Zürichsee

Vandalen zerstören in Kaltbrunn die Hälfte der frisch gepflanzten Weiden

· Online seit 24.11.2023, 06:18 Uhr
Baumvandalen trieben in den vergangenen Monaten in Kaltbrunn unweit des Obersees ihr Unwesen. Sie zerstörten die Hälfte der dort frisch gepflanzten Stockweiden. Die Polizei ermittelt.
Anzeige

Die Hälfte der Stockweiden am Ufer des Dorfbachs in Kaltbrunn sind abgeknickt, die Jungbäume zerstört. Gepflanzt wurden die rund 30 Bäume erst im vergangenen Herbst im Rahmen des neuen Unterhaltskonzepts. «Wir tolerieren solche mutwillige Zerstörung nicht, deshalb haben wir Strafanzeige eingereicht», sagt Stefan Graf von der Dorfbachkooperation der Today-Redaktion.

«Eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen hat den Fall vor Ort aufgenommen», bestätigt Polizeisprecher Florian Schneider. Wann genau die Jungbäume umgeknickt wurden, ist nicht klar. Laut der Dorfbachkooperation wurden die zerstörten Stockweiden in den vergangenen Monaten entdeckt.

2500 Franken Schaden

Der Schaden beläuft sich laut der Gemeinde Kaltbrunn auf 2500 Franken. Die Dorfbachkooperation hofft, dass der oder die Täter gefunden werden. An denselben Stellen werden nun neue Stockweiden gepflanzt. Der Fall liegt aktuell bei der Staatsanwaltschaft.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 24. November 2023 06:18
aktualisiert: 24. November 2023 06:18
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige