OVS Appenzell schliesst als erste Filiale

Der Totalausverkauf bei OVS läuft unerwartet gut - erste Filialen schliessen bereits diese Woche.
Der Totalausverkauf bei OVS läuft unerwartet gut - erste Filialen schliessen bereits diese Woche. © Keystone/Walter Bieri
Das ging schneller als ursprünglich gedacht. Der Totalausverkauf bei OVS lief so gut, dass zum Teil kaum mehr Ware vorhanden ist. In Appenzell ist bereits am Dienstag Schluss.

«Es ist erstaunlich, wie gut die Ware verkauft wird und auch wie die Mitarbeitenden das Beste aus der Situation machen», sagt Edwin van der Geest, Sprecher von Sempione Fashion, der Vertriebsgesellschaft von OVS. Bestimmte Standorte sind bereits nach kurzer Zeit völlig ausverkauft und werden nächste Woche schliessen. Im FM1-Land sind dies St.Gallen und Buchs, bei denen am Samstag der letzte Verkaufstag sein wird.

In Appenzell hingegen ist noch schneller Schluss, dies teilt eine Kundin FM1Today mit. «Hier ist am Dienstag der letzte Verkaufstag», bestätigt van der Geest. Es ist somit die erste OVS-Filiale, die im FM1-Land schliesst.

Italien liefert nichts mehr

Die OVS-Aktionen mit bis zu 70 Prozent Rabatt haben bei den Kundinnen und Kunden gezogen. Von den rund 141 Filialen werden ab nächster Woche 23 Filialen geschossen sein, in weiteren 118 Filialen in der ganzen Schweiz läuft der Ausverkauf noch.

«Italien liefert keine Ware mehr», sagt van der Geest. «Doch wenn die Läden halb leer geräumt sind, kann der Liquidationsverkauf nicht kostendeckend weitergeführt werden.»

Kündigung noch nicht erhalten

Die betroffenen Angestellten sollen nach den Schliessungen in jeweils anderen Läden zum Einsatz kommen. In der Schweiz sind rund 1200 OVS-Angestellte betroffen, viele werden wahrscheinlich Ende Monat nach Ablauf der obligatorischen Konsultationsfrist die Kündigung erhalten.

Die italiensische Modekette OVS hatte im Jahr 2016 Charles Vögele übernommen und 40 Millionen Franken in den Umbau der Läden investiert. Doch die Kundschaft blieb aus. Bereits im April dieses Jahres versuchte die Firma die Mieten ihrer Verkaufsflächen neu zu verhandeln. Inzwischen steht die Schweizer OVS-Betreiberin vor dem Konkurs. Betroffen sind rund 1200 OVS-Angestellte, diese haben allerdings noch keine Kündigung erhalten.

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen