Polizei rettet Mann aus der Thur

Die Kantonspolizei Thurgau rettete erfolgreich einen Mann aus der Thur.
Die Kantonspolizei Thurgau rettete erfolgreich einen Mann aus der Thur. © Kapo Thurgau
Glück im Unglück hatte ein 40-jähriger Mann im Thurgau. Er fiel am frühen Donnerstagabend von einem Stand-Up-Paddle in die Thur. An einem Stein konnte er sich festhalten, während die drei Kinder, welche mit ihm auf dem SUP standen, Hilfe holten. Schliesslich retteten die Polizisten der Kantonspolizei Thurgau den Mann. Er ist unverletzt.

Ein 40-jähriger Mann liess sich am Donnerstagabend zusammen mit drei Kinder auf dem Stand-Up-Paddle die Thur hinunter treiben. Um 18 Uhr rutschte der Mann laut ersten Erkenntnissen aus. Dies vor einer Stromschnelle auf der Höhe des Flugplatzes Amlikon-Bissegg und fiel schliesslich vom Brett ins Wasser.

Der 40-Jährige konnte sich an einem Stein festhalten, während die drei Kinder flussabwärts mit dem SUP ans Land paddeln und Hilfe holen konnte. Laut der Kantonspolizei Thurgau warf eine Polizeipatrouille ein Rettungsseil zum Mann und konnten diesen sichern, bis die Spezialisten der Flussrettung eintrafen. Diese Spezialeinheit konnte den Verunglückten ans Ufer ziehen. Der Mann blieb unverletzt.

Nach diesem Unfall warnt die Kantonspolizei einmal mehr vor der Thur. Dieser Fluss sei ein Wildbach, der auf keinem Fall unterschätzt werden dürfe. Einerseits könne die Thur innert kurzer Zeit zu einem reissenden Fluss werden. Andererseits könnten an kritischen Stellen Boote, Bretter und Luftmatratzen hängen bleiben.

(red./kapotg)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen