Samichlaus wurde Leiterwagen geklaut

Am Weihnachtsmarkt in Rebstein SG haben Unbekannte den Leiterwagen vom Samichlaus geklaut.
Am Weihnachtsmarkt in Rebstein SG haben Unbekannte den Leiterwagen vom Samichlaus geklaut. © Hildegard Bickel
Dreister geht’s wohl kaum: Dem Samichlaus wurde am Rebschter Weihnachtsmarkt der Leiterwagen geklaut. Aufgetaucht ist dieser bis jetzt noch nicht.

Der fröhliche Besuch von Samichlaus und Schmutzli am 5. Dezember endete am Weihnachtsmarkt in Rebstein in einer Mischung aus Ärger und Wut. Der Leiterwagen, der als Transportmittel für die vielen Nüssli und Mandarindli diente, wurde geklaut. Für den frisch gebackenen Chlaus-Chef Sven Ender unverständlich. Wie er gegenüber dem Rheintaler sagt, habe er den Leiterwagen nach dem Einsatz vor seiner Garage bei der ehemaligen Molki hingestellt. «Das Wägeli stand auf einem Privatplatz, kaum sichtbar zwischen Garagentor und Auto», sagt Ender. Er habe ihn dort hin gestellt, damit ihn der Besitzer abholen könne. Die Chlaus-Gruppe darf seit Jahren diesen Leiterwagen zum Chlausen ausleihen.

Vom Leiterwagen noch keine Spur

Via Facebook und Whatsapp machte Sven Ender auf den Klau des fast 100-jährigen Leiterwagens aufmerksam. Ebenfalls schilderte er der Polizei diesen Vorfall. Doch bis jetzt fehlt vom Leiterwagen jede Spur. Für Ender auf keinen Fall nur ein blöder Streich. «Das ist kein Witz, das ist nur Ärger und Aufwand», sagt er gegenüber dem Rheintaler. Wer ihn geklaut habe, solle ihn einfach wieder dorthin zurückstellen.

Wütende Kommentare auf Facebook

Am Freitag postete Ender ein Foto des Zeitungsartikels in die Facebook-Gruppe «Die Gemeinschaft – Oberrheintal» und die Kommentarspalte explodierte. «Lieber Dieb, sei doch so nett und bring das Wägeli dorthin zurück, wo du es weggenommen hast. Du solltest dich ihn Grund und Boden schämen, dass du das gemacht hast. Aber glaub mir, das Karma wird zurück schlagen», schreibt ein User. Eine weitere Userin kommentiert: «Alles, was nicht niet und nagelfest ist, wird geklaut», und eine sagt: «Ich hoffe, der Dieb oder die Diebin liest diesen Artikel und realisiert, dass er oder sie das Wägeli zurückbringen sollte. Ich verstehe nicht, wie man Freude an einem geklauten Wägeli haben kann.»

FM1-Hörer Matthias aus Mollis hat ebenfalls Mitleid mit dem Samichlaus und will helfen: «Das ist eine Sauerei, dem Samichlaus den Wagen zu klauen! Ich habe einen alten Leiterwagen, den darf er gerne gratis haben», sagt er im Gespräch mit Radio FM1.

(red.)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel