Kommt jetzt das Hochwasser?

Die Lage im Rhein wird laufend überwacht. (Archivbild)
Die Lage im Rhein wird laufend überwacht. (Archivbild) © Ralph Ribi/St.Galler Tagblatt
Weil derzeit in den Ostschweizer Bergen überdurchschnittlich viel Schnee liegt und hohe Temperaturen angesagt sind, könnte es zu Hochwasser und Überschwemmungen kommen.

«Zurzeit liegt in den Bergen wieder überdurchschnittlich viel Schnee», schreibt das Baudepartement des Kantons St.Gallen.

«Kritisch ist es dann, wenn bis in hohe Lagen hohe Temperaturen herrschen und es gleichzeitig stark regnet», sagt Michael Eugster, Leiter des Amtes für Wasser und Energie im Kanton St.Gallen. Weil sich das Wasser, das momentan im Schnee gebunden ist, dann rasch löst, kann es zu Hochwasser in Flüssen und Seen kommen.

Um frühzeitig auf ein mögliches Hochwasser vorbereitet zu sein, verfolgt das Amt für Wasser und Energie die Lage gemeinsam mit dem Rheinunternehmen und der Linthverwaltung sowie im Dialog mit Fachstellen des Bundes. Dazu werden täglich neue Abflussvorhersagen berechnet. Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung analysiert regelmässig die Schneemenge.

Die aktuellen Schneehöhen vom 6. Februar 2019. (Bild: pd)

Aufgrund des trockenen Sommers im vergangenen Jahr ist man allerdings froh, wenn es dieses Jahr genug Niederschlag gibt. Aktuell liegen die Wasserstände von Walensee und Zürichsee im Bereich der Mittelwerte, der Pegel des Bodensees liegt leicht darüber.

(red.)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel