Anzeige
Im Muotathal

Ale Ulrich hält 1000 Schafe auf unwegsamem Gelände

26. August 2021, 19:08 Uhr
Seit 40 Jahren ist Ale Ulrich Älpler mit Leib und Seele. Rund 1000 Schafe hält er auf der Ergismatt, zuhinterst im Muotathal. Was ihm dabei Sorgen bereitet, hat uns der Schafhirte bei einem Besuch erzählt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Die Ergismatt liegt in einem Seitental der Glattalp. Ihr Gelände ist riesig, karg und unwegsam. Tag für Tag läuft Ale Ulrich deshalb mehrere Stunden umher. Er versorgt die Schafe mit Salz und rettet verunfallte Tiere aus den teils tiefen Spalten im Gestein: «Wenn man immer schauen geht, kann man hin und wieder ein Schaf retten.» Dennoch bleibe eine Gefahr stets bestehen: Der Wolf. Würde dieser auftauchen, sei dies wohl das Ende für sein Älpler-Dasein.

Ale Ulrich ist zwar nicht auf einem Bauernhof aufgewachsen, bereits mit zehn Jahren hat er jedoch auf der Ergismatt als Hirtenjunge begonnen. Mittlerweile ist sie seine zweite Heimat. Wie er zu seiner Berufung als Schafhirte kam, erzählt er dir im obigen Video.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. August 2021 18:51
aktualisiert: 26. August 2021 19:08