No Hitting Day

Schweizer Tiktok-Stars engagieren sich gegen Gewalt an Kindern

30. April 2022, 17:08 Uhr
130'000 Kinder werden in der Schweiz jährlich von ihren Eltern geschlagen. Mit dem internationalen «No Hitting Day» soll auf diesen Missstand aufmerksam gemacht werden. Die Stiftung Elternsein startet deshalb eine Kampagne mit Schweizer Influencern.
Die Bernerin Noemi Nikita ist mit 13 Millionen Followern die meistgefolgte Schweizer Persönlichkeit auf Tiktok.
© Stiftung Elternsein

Es sind schockierende Zahlen: 130'000 Kinder werden in der Schweiz jährlich von den Eltern körperlich gezüchtigt, jedes vierte Kind ist zudem von seelischer Gewalt betroffen. Von den Eltern, die zuschlagen, befürwortet jeder und jede Zehnte diese Erziehungsmethode. Am heutigen 30. April wird deshalb seit 1998 der internationale Aktionstag für eine gewaltfreie Erziehung begangen, der «No Hitting Day».

Überschmink-Tutorials statt Make-Up-Tipps

Mit einer Social-Media-Kampagne anlässlich dieses Aktionstages will die Stiftung Elternsein auf die Missstände aufmerksam machen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. In Tiktok-Videos zeigen die vier Schweizer Beauty- und Schminkinfluencer Noemi Nikita, Kris Grippo, Tugce Demir und Brian Havarie Anleitungen, wie man mit Make-up Verletzungen im Gesicht kaschiert. Begleitet werden die Tutorials von den erschütternd hohen Gewaltopferzahlen, die eingeblendet werden.

@noeminikita Bist du von Gewalt betroffen? Ruf 147 an! ♥️ Heute ist der internationale «No Hitting Day» – Der Tag der gewaltfreien Erziehung. Zusammen mit der «Stiftung Elternsein» wird daran erinnert, dass Kinder ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung haben! #nohittingday #überschminktutorial #fyp ♬ Easy On Me - Adele

Laut der Stiftung sollen diese Videos betroffenen Kindern zeigen, dass sie nicht alleine sind und sie dazu ermutigen, mit einer Vertrauensperson über das Erlebte zu reden.

96 Prozent nutzen Tiktok

Dass die Kampagne ausgerechnet auf Tiktok ausgespielt wird, ist kein Zufall. Rund 96 Prozent der 12- bis 14-jährigen Schweizer und 90 Prozent der 9- bis 11-Jährigen haben die App auf ihrem Smartphone installiert. Zählt man die Follower der vier Kampagnengesichter zusammen, kommt man auf über 20 Millionen. Die Bernerin Noemi Nikita ist mit 13 Millionen Followern gar die meistgefolgte Schweizer Persönlichkeit auf Tiktok.

(red.)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 30. April 2022 17:00
aktualisiert: 30. April 2022 17:08
Anzeige