Williams gibt auf: Andreescu gewinnt in Toronto

Serena Williams wird von ihrer Gegnerin Bianca Andreescu getröstet
Serena Williams wird von ihrer Gegnerin Bianca Andreescu getröstet © KEYSTONE/AP The Canadian Press/FRANK GUNN
Serena Williams muss beim WTA-Turnier von Toronto im Final nach vier Games aufgeben. Der Titel geht damit an die Kanadierin Bianca Andreescu. Serena Williams lag mit 1:3 zurück, als Rückenschmerzen sie zum Forfait zwangen.

«Es tut mir leid, aber ich kann nicht mehr weiterspielen», erklärte die 37-jährige Amerikanerin, die von ihrer Gegnerin getröstet wurde. Williams wartet weiterhin auf ihren ersten Titel, seit sie im Frühjahr 2018 nach der Geburt ihrer Tochter auf die Tour zurückgekehrt ist. Viermal verlor sie seither einen Final.

Für Andreescu ist es der zweite WTA-Titel und der zweite Sieg bei einem Turnier der zweithöchsten Stufe, jener nach den Grand Slams. Im März hatte sie sich in Indian Wells durchgesetzt. In Toronto meldete sie sich nach monatelangen Schulterbeschwerden eindrücklich zurück. Sie setzte sich unter anderem gegen Karolina Pliskova (WTA 3) und Kiki Bertens (WTA 5) durch und weist nun einen 7:0-Siegbilanz gegen Top-10-Spielerinnen auf.

Zwischen ihren Triumphen in Indian Wells und Toronto hatte Andreescu nur an zwei Turnieren teilgenommen und keines der beiden zu Ende spielen können. In Miami gab sie im Achtelfinal verletzt auf, beim French Open trat sie zu ihrem Zweitrunden-Match nicht an. Nun holte sie als erste ungesetzte Spielerin seit Belinda Bencic 2015 und als erste Kanadierin seit 50 Jahren den Titel beim Rogers Cup, der abwechselnd in Toronto und Montreal ausgetragen wird. Am Montag wird sie in der Weltrangliste Platz 14 einnehmen und damit so gut klassiert sein wie noch nie in ihrer Karriere.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen