SVP und Andreani Verlierer der Wahlen

Bei den Wahlen im Kanton Appenzell Ausserrhoden verliert die SVP fünf ihrer zwölf Kantonsratssitze. Darüber hinaus wurden zwei prominente Gemeindepräsidenten nicht in ihrem Amt bestätigt.

Nach Auszählung aller 20 Ausserrhoder Gemeinden zeigt sich: Die SVP ist die grosse Verliererin der heutigen Kantonsratswahl. Sie verliert im Ausserrhoder Kantonsrat fünf ihrer bisherigen zwölf Sitze. Gewinnerin ist die Fraktion der Parteiunabhängigen (PU), die vier Mandate gewinnt und neu auf 19 Sitze kommt. Die FDP bleibt stärkste Partei mit 24 Sitzen (+1).

Die SP hält unverändert neun Sitze im 65-köpfigen Kantonsrat. Die CVP verliert einen ihrer bisher drei Sitze an die EVP, die neu zwei Mandate hält. Hinzu kommt ein Sitz für die Gruppierung «Blickpunkt Speicher».

Bei den 19 Sitzen der PU, die in Ausserrhoden traditionell eine starke Fraktion stellen, sind drei Sitze der Liste «Gewerbeverein/PU» in Herisau mitgezählt. Der Kantonshauptort wählt seine 19 Mitglieder des Kantonsrats als einziger Wahlkreis im Proporzsystem. Die übrigen 19 Gemeinden kennen Majorzwahlen.

SVP-Gemeindepräsident abgewählt

Im Kantonshauptort Herisau erlitt die SVP eine doppelte Schlappe: Die Partei büsste zwei ihrer bisher sechs Kantonsratssitze ein. Zudem wurde Gemeindepräsident Renzo Andreani (SVP) überraschend nicht wiedergewählt. Er unterlag dem Parteilosen Kurt Geser. Pikant an der Wahl: Geser ist bei der Gemeinde Herisau angestellt und wirft somit seinen Chef Andreani aus dem Amt.

Dieser nimmt nach der Abwahl nur schriftlich Stellung: «Ich bin total überrascht und zutiefst enttäuscht. Das habe weder ich noch hat irgendjemand aus meinem weiteren Umfeld erwartet. Das bedeutet, dass ich nur noch bis Ende Mai im Amt sein werde. Was danach kommt, weiss ich nicht. Ich muss das Resultat zuerst verarbeiten und mir Gedanken über meine Zukunft machen. Mehr möchte ich dazu im Moment nicht sagen.»

Ähnlich überraschend ist die Abwahl der SVP-Gemeindepräsidentin von Bühler, Inge Schmid. Sie unterlag ihrem Herausforderer Jürg Engler.

Erneuerung der Gemeindebehörden

In den 20 Ausserrhoder Gemeinden wurden gleichzeitig mit den Kantonsratswahlen auch die Gemeindebehörden erneuert.

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden wurde bereits am 10. Februar erneuert. Die Regierung blieb in Männerhand: Die drei Bisherigen wurden bestätigt. Hansueli Reutegger verteidigt den Sitz der SVP, Yves Noël Balmer jenen der SP.

Die detaillierten Ergebnisse der Kantonsratswahl findest du hier.

(red./SDA)

 

 


Newsletter abonnieren
5Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel