Tarantino: Noch zwei Filme, dann ist Schluss

Ewig will Regisseur Quentin Tarantino seinen Job nicht mehr machen: Noch zwei Filme, dann ist vermutlich Schluss. (Archivbild)
Ewig will Regisseur Quentin Tarantino seinen Job nicht mehr machen: Noch zwei Filme, dann ist vermutlich Schluss. (Archivbild) © Keystone/AP Invision/CHRIS PIZZELLO
Hollywood-Regisseur Quentin Tarantino («Pulp Fiction») will nicht bis zum Umfallen Filme drehen. «Noch zwei, dann hör’ ich auf. Boom. Erzählt’s weiter.»

Der Kultfilmemacher hatte zuvor seine Fans bereits mehrfach darauf eingestimmt, dass nach zehn Filmen Schluss sein wird. Die zweiteilige «Kill Bill»-Geschichte zählt er dabei als einen Film.

«Als Erfolg würde ich ansehen, wenn ich hoffentlich am Ende meiner Karriere als einer der grossartigsten Filmemacher angesehen werde, die je gelebt haben», sagte der 53-Jährige am Donnerstag bei einer Konferenz in San Diego. Darüber hinaus aus grosser Künstler – und nicht nur als Regisseur.

Momentan arbeitet Tarantino an einem Projekt über das Kino im Jahr 1970 – und es ist kein Film. «Es ist ein Kritikerprojekt, denn das Jahr ist sehr wichtig für die Entwicklung der ‘New Hollywood’-Bewegung.» Unklar ist, wie das Endergebnis aussehen wird: «Mache ich es als Buch, mache ich es als Doku oder mache ich es als fünf- oder sechsteiligen Podcast – ich bin mir noch nicht sicher.»

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen