Telefonieren unmöglich: Probleme bei Salt

Seit Mittwoch haben diverse Salt-Kunden Probleme beim Telefonieren und Surfen. (Archiv)
Seit Mittwoch haben diverse Salt-Kunden Probleme beim Telefonieren und Surfen. (Archiv) © Keystone/Gaetan Bally
Beim Mobilfunkanbieter Salt und UPC gibt es seit gestern massive Probleme. Rund 180’000 Kunden hatten oder haben nach wie vor Probleme beim Surfen und Telefonieren.

Seit gestern Nachmittag hat Salt, der drittgrösste Handyanbieter in der Schweiz, mit Störungen zu kämpfen, schreibt der «Blick». Zehn Prozent der rund 1,8 Millionen Salt-Kunden konnten weder telefonieren noch im Internet surfen. «Bei den meisten hat das Handy noch einem Restart wieder funktioniert», sagt ein Salt-Sprecher gegenüber «Blick».

Kurz nach Mitternacht sei die Störung behoben gewesen. Die Kunden könnten wieder telefonieren, das mobile Internet sei aber noch langsam.

Ein Blick auf «allestörungen.ch» zeigt: Behoben sind die Probleme noch nicht.

Je röter die Karte umso grösser sind die Probleme. (Bild: Screenshot allestörungen.ch)

Je röter die Karte umso grösser sind die Probleme. (Bild: Screenshot allestörungen.ch)

Auch die Redaktion von FM1Today machte am Morgen die Erfahrung, dass Anrufe an einen Salt-Kunden nicht möglich waren. Teilweise funktioniert auch das mobile Netz nach wie vor nicht. Der Sprecher verspricht: Man sei mit Hochdruck daran, die Störungen zu beheben.

Panne auch bei der UPC

Grund der Panne war eine Netzwerkstörung, diese dauerte bin 14 Uhr bis Mitternacht, über dessen Mobilfunknetz auch die Handykunden von UPC telefonieren. Im Gegensatz zu Salt hatte UPC schon am Mittwochnachmittag auf der Webseite auf die Störung hingewiesen. «Bei uns wurde das Problem gestern Nachmittag behoben», sagte ein UPC-Sprecher am Donnerstag.

Bei Salt hapert es noch

Es gebe auch am heutigen Donnerstag noch vereinzelt Probleme mit dem 4G-Netz, sagte der Salt-Sprecher. Das führt dazu, dass das Surfen langsamer funktioniert als gewöhnlich. Salt entschuldige sich für die Unannehmlichkeiten.

(red./SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen