Nashville

Krebs: Country-Legende Toby Keith stirbt mit 62 Jahren

· Online seit 06.02.2024, 11:48 Uhr
Toby Keith, einer der grössten Country-Stars der letzten Jahrzehnte, ist am Montag im Alter von 62 Jahren gestorben. Sein Tod wurde auf der offiziellen Website bestätigt.
Anzeige

Toby Keith sei «friedlich im Kreise seiner Familie eingeschlafen», heisst es in einem offiziellen Statement. Der Countrysänger wurde 62 Jahre alt und galt als einer der grössten Stars der Szene. «Er hat seinen Kampf anmutig und tapfer geführt. Bitte respektiert die Privatsphäre seiner Familie», heisst es weiter.

Schräger Humor und mehrere Nummer-1-Hits

Im Sommer 2022 gab Keith bekannt, dass er an Magenkrebs leide. Noch im Dezember 2023 spielte der Countrysänger mehrere Konzerte in Las Vegas.

Keith eroberte die Spitze der Country-Charts mit Titeln wie «Beer for My Horses» oder «I Wanna Talk About Me». Seine Songs waren gespickt mit Wortspielen und schrägem Humor. Mehr als 60 seiner Songs kamen in die Charts, davon 20 auf die Position 1, er verkaufte weltweit über 40 Millionen Alben.

2015 wurde Toby Keith in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen, die meisten seiner Songs schrieb er selbst.

«Wusste nicht, ob ich je einen zweiten Hit haben würde»

Dabei war Keith eher ein Spätzünder. Erst mit 31 Jahren bekam er seinen ersten Plattenvertrag, vorher arbeitete er als Rodeohelfer, auf den Ölfeldern von Oklahoma und als semiprofessioneller Footballspieler.

Bereits seine erste Single «Should Have Been a Cowboy» wurde ein Hit. «Damals habe ich 28, 29 Shows pro Monat gespielt. Ich wusste ja nicht, ob ich jemals einen zweiten Hit haben würde», sagte er 2018 in einem Interview.

Keith war ein Sympathisant des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump und trat auch bei dessen Amtseinführung 2017 auf. Trump verlieh dem Countrysänger 2021 die National Medal of Arts.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 6. Februar 2024 11:48
aktualisiert: 6. Februar 2024 11:48
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige