Vettel schlägt Hamilton im Qualifying

Kein Grund, um grimmig zu schauen: Sebastian Vettel sichert sich in Montreal die Pole-Position
Kein Grund, um grimmig zu schauen: Sebastian Vettel sichert sich in Montreal die Pole-Position © KEYSTONE/AP The Canadian Press/TOM BOLAND
Sebastian Vettel startet im Ferrari zum zweiten Mal in Folge aus der Pole-Position zum Grand Prix von Kanada. Der Deutsche entscheidet das Duell gegen Lewis Hamilton im Mercedes für sich.

Vettel und auch sein Teamkollege Charles Leclerc, der am Sonntag von Platz 3 starten wird, hatten schon in den letzten zwei Trainings mit je einem ersten und einem zweiten Platz aufgezeigt, dass die Hochgeschwindigkeitsstrecke in Montreal dem Aerodynamik-Konzept von Ferrari entgegenkommt. Auch dank dem starken Antrieb waren die Fahrer in den roten Autos eine Macht. Die Konkurrenz in den Mercedes vermochte den in jenen Passagen eingehandelten Rückstand in den Kurven der ersten beiden Sektoren nicht wettzumachen. Valtteri Bottas, der seinen ersten Versuch im Finale nach einem Dreher abbrechen musste, musste sich sogar mit Startplatz 6 bescheiden.

Vettel sicherte sich seine insgesamt 56. Pole-Position. Darauf hatte er sehr lange warten müssen. Letztmals von ganz vorne war er im vergangenen Juli in Hockenheim losgefahren. Seither war er in 16 Anläufen stets gescheitert, sich den besten Startplatz zu sichern.

Die zweite Tranche der Qualifikation endete mit einem Unfall von Kevin Magnussen. Der Däne im Haas schlug heftig in der Begrenzungsmauer ein. Der Crash hatte unter anderem für Max Verstappen im Red Bull Folgen. Der Niederländer musste nach Magnussens Missgeschick auf seinen letzten Versuch verzichten und verpasste dadurch das Finale der besten zehn.

Das interne Duell der Fahrer des Teams Alfa Romeo entschied Antonio Giovinazzi für sich. Der Italiener beendete das Qualifying auf Platz 13, Kimi Räikkönen, der schon im ersten Teil des Qualifyings hängen geblieben war, auf Platz 17. Beide rücken in der Startaufstellung um einen Platz nach vorne, weil Magnussen mit einem neuen Chassis ausgerüstet wird und deshalb aus der Boxengasse starten muss.

Montreal. Grand Prix von Kanada. Startaufstellung: 1 Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1:10,240 (223,513 km/h). 2 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,206 zurück. 3 Charles Leclerc (MON), Ferrari, 0,680. 4 Daniel Ricciardo (AUS), Renault, 0,831. 5 Pierre Gasly (FRA), Red Bull-Honda, 0,839. 6 Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,861. 7 Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,084. 8 Lando Norris (GBR), McLaren-Renault, 1,623. – Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 9 Max Verstappen (NED), Red Bull-Honda. 10 Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Honda. 11* Carlos Sainz (ESP), McLaren-Renault, 3,741. 12 Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari. 13 Alexander Albon (THA), Toro Rosso-Honda. 14 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari. – Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 15 Sergio Perez (MEX), Racing Point-Mercedes. 16 Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo-Ferrari. 17 Lance Stroll (CAN), Racing Point-Mercedes. 18 George Russell (GBR), Williams-Mercedes. 19 Robert Kubica (POL), Williams-Mercedes. – Start aus der Boxengasse: Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari (Chassis-Wechsel nach Unfall im zweiten Teil). – * Rückversetzung um 3 Plätze (Behinderung von Albon). – 20 Fahrer im Qualifying. – Tagesbestzeit: Vettel im dritten Teil.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen