Down Under

In Australien herrscht Lockdown – für Katzen

· Online seit 14.04.2023, 13:05 Uhr
Ein neues Gesetz gibt in Australien zu reden: Hauskatzen dürfen zwischen 20 Uhr und 7 Uhr das Grundstück ihres Halters nicht allein verlassen. Die Regelung soll die Tötungen von Wildtieren durch Katzen dezimieren und das Ökosystem schützen. Katzenhalter stellt dies vor eine Herausforderung.
Anzeige

Die Nacht bricht über Adelaide herein. In einer ruhigen Wohngegend öffnet sich die Tür eines Hauses und ein Kater spaziert heraus, bereit für seine nächtliche Streunertour. Doch dieses Mal ist es anders. Als der Kater das Grundstück verlässt, wird er von seinem Besitzer an einer langen Leine festgehalten.

Die beiden gehen spazieren, wie es scheint, aber die Leine dient nicht der Kontrolle des Katers, sondern der Erfüllung der neuen Vorschriften der Stadtverwaltung, die eine nächtliche Ausgangssperre für Katzen verhängt hat. So oder ähnlich könnte es sich zugetragen haben in einer der grössten Städte Australiens.

Katzen töten Milliarden von Tieren jährlich

Dies ist kein Einzelfall in Australien. Die Behörden in vielen australischen Städten haben harte Regeln gegen die unkontrollierte Ausbreitung von Haus- und wilden Katzen erlassen, die jährlich Milliarden von Säugetieren, Vögeln und anderen Lebewesen töten. In einigen Teilen des Landes ist es Hauskatzen sogar gänzlich untersagt, im Freien herumzulaufen. Über das kuriose Gesetz hat Watson berichtet.

Die neuen Vorschriften haben nicht nur Auswirkungen auf die Lebensweise von Katzen, sondern auch auf ihre Besitzer. Diese kaufen sich Geschirre und Leinen, um mit ihren Vierbeinern spazieren zu gehen, oder bauen kostengünstige Gehege, um ihre Tiere zu schützen und den Vorschriften zu entsprechen. Unternehmen wie Custom Cat Runs, die den Bau von Katzengehegen anbieten, profitieren von den neuen Zuständen.

Musik soll schnurrige Vierbeiner beruhigen

Die australische Tierschutzorganisation RSPCA Australia hat einen Leitfaden erstellt, der zeigt, wie man Katzen zuhause hält. Optionen sind beispielsweise das Abspielen von Katzenmusik oder das Verstecken des Futters, damit die Tiere suchen müssen. Einige Katzenbesitzer begrüssen die neuen Regeln, während andere der Meinung sind, dass auch Tiere wie Füchse für den Tod von Vögeln verantwortlich sind.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Die neuen Regeln bringen jedoch auch einige Herausforderungen mit sich. So können Katzen natürlich nicht dazu gezwungen werden, nach Einbruch der Dunkelheit nach Hause zu kommen, und einige Tiere sind durch das Tragen von Geschirren und Leinen gestresst. Die Besitzer müssen nun entscheiden, wie sie ihre Tiere am besten schützen und gleichzeitig ihren Bedürfnissen gerecht werden können.

Die Debatte über die Kontrolle von Katzen in Australien wird voraussichtlich noch lange andauern. Es ist jedoch offensichtlich, dass die australischen Behörden hart gegen die Auswirkungen von Katzen auf die heimische Tierwelt vorgehen wollen, auch wenn dies die Lebensweise von Katzen und ihren Besitzern verändert.

(lol)

veröffentlicht: 14. April 2023 13:05
aktualisiert: 14. April 2023 13:05
Quelle: ZüriToday

Anzeige