Auffällig viele Angetrunkene unterwegs

Diebe stehlen im Toggenburg einen Whirlpool. Symbolbild
Diebe stehlen im Toggenburg einen Whirlpool. Symbolbild © KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
In Altstätten ist ein Autofahrer auf der Trogenerstrasse mit seinem Auto verunfallt. Er war alkoholisiert. Am Auto entstand hoher Schaden. Die Kantonspolizei führte in der Nacht allgemeine Verkehrskontrollen durch. Auffällig viele alkoholisierte Lenker waren letzte Nacht unterwegs, wie die Kantonspolizei auf Anfrage bestätigt.

Um 19.35 Uhr fuhr ein 25-jähriger Autofahrer von Altstätten Richtung Trogen. Beim Befahren einer Linkskurve, Ortsteil Bleiche, geriet er mit dem Auto über den Fahrbahnrand hinaus. In der Folge prallte das Auto in eine Steinmauer und kam im angrenzenden Wiesland zum Stehen. Es entstand ein Schaden von rund 10’000 Franken. Das Auto wurde durch den Abschleppdienst geborgen. Beim Lenker wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der belastend ausfiel.

Positive Kontrollen

Die Kantonspolizei hat in der Nacht auf Samstag zwischen 00.50 und 06.16 Uhr an verschiedenen Orten allgemeine Verkehrskontrollen durchgeführt. Mehrere Lenker mussten sich einem Atemalkoholtest oder einer Blutprobe unterziehen. Sie werden wegen Fahrunfähigkeit angezeigt. Die Polizei führt fünf Fälle unter anderem in Jona, Rapperswil und Buchs auf. Sowohl männliche wie auch weibliche Lenker im Alter zwischen 21 und 40 Jahren befinden sich unter den kontrollierten Personen.

Auch in der Stadt alkholisierte Lenker unterwegs

Auch die Stadtpolizei vermeldete einen Selbstunfall durch einen alkoholisierten Lenker sowie mehrere Fälle von Lenkern unter Drogeneinfluss.

Weihnachtsessen, Wochenende…

“Es sind auffällig viele Fälle”, sagt Bruno Metzger von der Kantonspolizei St.Gallen. Er erklärt sich die vielen Fälle zum einen mit dem Jahresabschluss. “Man feiert halt viel in dieser Zeit. Da ein Firmenanlass, dort eine Feier im Betrieb”, sagt er. Zum anderen gibt es am Wochenende generell mehr Fälle von alkoholisierten Autlenkern. Er erwartet auch für die Nacht von Samstag auf Sonntag viele Fälle. Es komme jedoch auch darauf an, was sonst noch laufe. “Wenn sonst viel los ist, haben wir weniger Kapazitäten für Kontrollen”, sagt Metzger.

(KapoSG/red)

 


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel