Anzeige

Teenies erobern das Studio

Lara Abderhalden, 9. März 2017, 11:04 Uhr
Eine Horde von jungen, aufgeweckten Sprösslingen besuchte Radio FM1 und TVO, das Ostschweizer Fernsehen. Sie durften ihre eigenen Radio-Nachrichten schreiben und eine Talk-Sendung bei TVO aufnehmen. Ein paar Teenies entpuppten sich als Naturtalente.

«Ich habe mir die Moderatoren ganz anders vorgestellt. Es war cool, einmal die Gesichter hinter den Stimmen zu sehen», sagt Vivienne. Sie ist eine von elf Teilnehmern des Schnupperkurses bei FM1 und TVO. Die Teenager dürfen den Moderatoren über die Schultern schauen und selber Inhalte produzieren.

Als erstes werden sie über das Unternehmen und die Ausbildung zum Radio- oder Fernsehmoderator aufgeklärt. «Ich war überrascht, dass man nur eine abgeschlossene Lehre braucht, um beim Radio oder Fernsehen anzufangen», sagt der 12-jährige Olivier.

Anschliessend erhalten sie eine kleine Führung und dürfen im Radiostudio ihre eigenen Nachrichten aufnehmen. «Mir hat dieser Teil am besten gefallen», sagt Nicole. Sie hatte so grossen Spass, dass sie sich gleich zweimal ans Mikrofon wagte. «Es war so toll, einmal hinter die Kulissen des Radiomachens zu schauen.»

Nachdem jeder der elf Jugendlichen seine Nachrichten aufgenommen und abgehört hatte, ging es weiter zum Fernsehen. Die Schüler machen es sich auf dem TVO-Sofa bequem. Die einen übernehmen den Job der Moderatoren, die anderen spielen die Gäste. Es gibt ein lockeres, von viel Gelächter geprägtes Gespräch. Die Aufnahmen dürfen sich die Teenies im Anschluss ansehen.

«Ich fand den Besuch im Fernsehstudio sehr interessant. Es arbeiten so viele coole Leute beim Radio und Fernsehen», sagt Anne. Dem schliessen sich ihre Gspändli an. «Die Leute sind so offen», ergänzt Yven. «Ich fand den Besuch bei Katarina Mistakidis im Studio am eindrücklichsten», sagt Chiara. Sie könne sich vorstellen, selber einmal beim Radio zu arbeiten.

Willst du den Radio- und Fernsehmachern auch mal über die Schulter schauen? Hier kannst du dich für die Schnuppernachmittage anmelden.
Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 9. März 2017 11:04
aktualisiert: 9. März 2017 11:04