Anzeige
Coronavirus

Erste Parlamentarier befürworten Impfpflicht

29. November 2021, 17:18 Uhr
Martin Landolt bricht ein Tabu: „Eine Impfpflicht würde ich befürworten“, sagt der Mitte-Nationalrat gegenüber TeleZüri. Der Mitte-Nationalrat will die Schraube anziehen, um Geimpfte vor neuen Einschränkungen zu bewahren.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Telezüri / Matthias Steimer

„Ich will nicht wieder pauschale Massnahmen sehen, die Geimpfte und Ungeimpfte gleich betreffen“, sagt Martin Landolt. Zunächst soll die Schweiz 2-G einführen. Könne diese Regelung das Virus nicht zurückdrängen, soll die Impfpflicht folgen.

Unterstützung erhält Martin Landolt von der FDP-Nationalrätin Doris Fiala: „Eine Impfpflicht betrachtet man immer weniger als Drama“, sagt sie im TeleZüri-Interview. Die Einsicht wachse aber in unserer Demokratie nur langsam.

Das Schweizer Epidemiengesetz lässt heute eine allgemeine Impfpflicht nicht zu. Eine Änderung wäre möglich und würde dem fakultativen Referendum unterstehen. Bisher haben sich Parlamentsmitglieder, die Parteispitzen und der Bundesrat stets gegen eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen.

Quelle: TeleZüri
veröffentlicht: 29. November 2021 17:18
aktualisiert: 29. November 2021 17:18