Es macht sich bereit: «Dini Muetter»

So zusammen gewürfelt wie die Mannschaft ist oft auch der Name. (Symbolbild)
So zusammen gewürfelt wie die Mannschaft ist oft auch der Name. (Symbolbild) © iStock
Grümpeliturniere: Die Fundgrube der Kreativität. An kaum einem anderen Anlass hat es der Speaker schwieriger, an kaum einem Anlass wird er mit Team-Namen häufiger in die Pfanne gehauen. Welche Namen fallen auf – und welche ab?

Die Grümpelisaison ist in vollem Gang. Dieses Wochenende wird im FM1-Land zum Beispiel in St.Gallen, Flums, Wil, Eschlikon und Wittenbach getschuttet.

«Es machen sich bereit: ‹Gegegege› gege ‹Dini Muetter›», oder ähnlich wird es aus den Lautsprechern dröhnen. Einige Zuschauer kichern, die Mannschaft selbst «verbutzts» beinahe vor Lachen, die Mehrheit verdreht genervt die Augen und fragt sich, welche besonders «glatten Buebe» dieses Jahr hinter dem Namen stecken. Kommt es ganz dumm, steckt hinter dem Mannschaftsnamen «Gegegege» die beste Mannschaft des Dorfes und der Name schallt beinahe ununterbrochen aus den sich überschlagenden Lautsprechern.

Wir haben eine Auswahl an besonders einfallsreichen, bzw. einfallslosen Namen zusammengetragen und wollen von euch wissen: Welchen Namen findet ihr besonders nervig oder besonders gut?

Das ist natürlich nur eine Auswahl an «kurrligen» Grümpi-Namen. Habt ihr einen besseren? Ihr dürft ihn gerne als Kommentar auf unserer Seite hinterlassen. Wir sind gespannt. Übrigens: Holt eure Schienbeinschoner raus! Dieses Jahr kickt wieder ein FM1-Team mit. Das Team «Pföschte und Töpf» kann man am Grümpi Ebnat-Kappel bestaunen bemitleiden. Über Bierspenden und Nastüechli zum Trocknen der Tränen freuen wir uns.

(abl)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel