Schweizer Surfer ertrinkt im Bodensee

Sandro Zulian, 16. Juni 2017, 17:31 Uhr
Heute Donnerstagnachmittag ist es auf der deutschen Seite des Bodensees zu einem tragischen Vorfall gekommen. Ein 47-jähriger Schweizer Windsurfer stürzte bei starkem Wind in den See. Beim Mann konnte nur noch der Tod festgestellt werden.
Das deutsche Bodenseeufer.
© EPA/Patrick Seeger

Gemäss Mitteilung der Konstanzer Polizei, wird davon ausgegangen, dass der Sportler während starkem Windes den Halt auf seinem Surfbrett verloren haben dürfte. Er stürzte ins Wasser.

Weiter heisst es, der 47-jährige Schweizer sei im Wasser treibend von einem anderen Surfer entdeckt worden. Eine Bootsbesatzung nahm den Windsurfer an Bord und begann sofort damit, den Mann zu reanimieren.

Der Verunglückte wurde von der Bootsbesatzung in den Radolfzeller Yachthafen gebracht, wo er von den alarmierten Ambulanzkräften weiter reanimiert wurde. Die Massnahmen blieben jedoch ohne Erfolg. Der Windsurfer starb trotz Wiederbelebungsversuchen. Die Wasserschutzpolizei Konstanz ermittelt nun die Hintergründe des Unglücks.

Die Behörden weisen alle Wassersportler darauf hin, die Wetterentwicklungen auf dem Bodensee genau zu beobachten und die entsprechenden Warnhinweise strikt zu befolgen.

(saz)

 

 

Sandro Zulian
veröffentlicht: 16. Juni 2017 17:31
aktualisiert: 16. Juni 2017 17:31
Anzeige