17-jähriger Brite bei Skitour verirrt

Fabienne Engbers, 26. Dezember 2017, 09:51 Uhr
istock
Ein junger Brite hat sich am Montag bei einer Skitour verirrt. Dank einer Not-SMS konnte er mittels Hubschraubereinsatz ermittelt und gerettet werden.

Gegen Abraten seiner Eltern machte sich ein 17-jähriger Brite in Lech im Vorarlberg am 25. Dezember alleine auf zu einer Skitour. Der Jugendliche kam von der Skispur ab und verstieg sich laut Mitteilung der Vorarlberger Polizei im steilen und felsdurchsetzten Gelände.

Der Brite schickte per SMS eine Standortmeldung an seinen Vater, bevor das Signal abbrach. Ein Helikopter machte sich in der Folge auf die Suche nach dem Jungen und fand ihn gegen 21.30 Uhr. Die Alpinpolizei und die Bergrettung brachten den leicht unterkühlten 17-Jährigen in flacheres Gelände, wo ihn der Hubschrauber mittels Windseil aufnahm. Um 1.30 Uhr konnte der Jugendliche leicht verletzt im Tal abgesetzt werden.

Fabienne Engbers
Quelle: red
veröffentlicht: 26. Dezember 2017 09:49
aktualisiert: 26. Dezember 2017 09:51