Anzeige

20-Jährige bekommt Spuckhaube verpasst

Nina Müller, 7. September 2018, 16:36 Uhr
Im deutschen Singen hielt eine 20-Jährige die Polizei auf Trab. Die alkoholisierte Frau randalierte zuerst im Bereich des Polizeireviers und bespuckte anschliessend die Polizei, als sie erneut vor dem Revier auftauchte.
Eine solche Spuckhaube musste die 20-Jährige anziehen. (Symbolbild)
© cest-group.net

In der Nacht auf Freitag musste in Singen eine junge Frau in Gewahrsam genommen werden. Die 20-Jährige war stark alkoholisiert und warf im Bereich des Polizeireviers eine Baustellenabsperrung auf die Strasse. Die Aktion blieb bei der Polizei nicht unbemerkt. Die Beamten erteilten ihr einen Platzverweis, den sie auch befolgte. Zwei Stunden später tauchte sie jedoch erneut vor dem Revier auf und schrie: «Sieg Heil.»

Die Polizei sprach den zweiten Platzverweis aus und konfiszierte eine Wodkaflasche und drei Fahrzeuge. Daraufhin bewarf die junge Frau die Polizei mit einer halbvollen Pet-Flasche. Da weitere Straftaten und Ordnungsstörungen durch die betrunkene Frau nicht ausgeschlossen werden konnten, nahmen die Streifenpolizisten die Frau in Gewahrsam. Die 20-Jährige war darüber scheinbar nicht sehr erfreut. Sie bespuckte, beleidigte und attackierte die Beamten so stark, dass diese die Frau fesselten und ihr eine Spuckhaube verpassten.

Trotz der Spuckhaube fand die 20-Jährige einen Weg, weiter zu spucken. In der Gewahrsamzelle spuckte sie einem Polizisten auf den Rücken.

Nina Müller
Quelle: Polizei Konstanz/red.
veröffentlicht: 7. September 2018 15:53
aktualisiert: 7. September 2018 16:36