23-Jähriger muss Führerschein nach einer Nacht abgeben

Stephanie Martina, 22. Juli 2017, 13:25 Uhr
Führerschein für eine Nacht: Ein 23-Jähriger muss in Wil seinen Ausweis gleich wieder abgeben
Führerschein für eine Nacht: Ein 23-Jähriger muss in Wil seinen Ausweis gleich wieder abgeben
© Keystone/Christian Beutler (Symbolbild)
Ein 23-Jähriger hat nach seiner bestandenen Autoprüfung etwas zu stark auf den Putz gehauen. Weil er unter Drogeneinfluss in Wil unterwegs war, musste er seinen frisch erworbenen Führerschein bereits am nächsten Morgen wieder abgeben.

Heute Samstagmorgen um kurz vor halb acht Uhr hielt die Kantonspolizei St.Gallen in Wil einen 23-jährigen Autofahrer an. Die Beamten stellten fest, dass er unter Drogeneinfluss unterwegs war. Daraufhin musste er seinen Lernfahrausweis abgeben, da er noch nicht im Besitz des Führerscheins war - er hatte die Führerprüfung erst am Vortag bestanden.

In der Nacht auf heute hat die Polizei im Kanton St.Gallen noch weitere fahrunfähige Lenker aus dem Verkehr gezogen. Um 19:20 Uhr fiel in Flawil der Wagen eines 42-Jährigen auf. Er hatte diesen im Bereich eines Imbisses mitten auf dem Trottoir parkiert. Der mit ihm durchgeführte Alkotest ergab einen Wert von über 0,8 mg/l (1,6 Promille). Etwas später, kurz nach 22:30 Uhr fiel einer Polizeipatrouille in Au ein 51-jähriger Autofahrer durch seine Fahrweise auf. Der mit ihm durchgeführte Alkotest ergab einen Wert von über 0,7 mg/l (1,4 Promille).

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn A13 bei Mels wurde um 00:45 Uhr eine 25-jährige Lenkerin angehalten. Bei ihr wurde nebst Alkoholkonsum auch das Fahren unter Einfluss von Drogen festgestellt. Ausserdem kamen bei der Überprüfung ihres gleichaltrigen Beifahrers Kleinmengen verschiedener Drogen zum Vorschein, wie die Kantonspolizei mitteilt.

Stephanie Martina
Quelle: red.
veröffentlicht: 22. Juli 2017 13:22
aktualisiert: 22. Juli 2017 13:25