30 Lenker innerhalb zweier Stunden gebüsst

Laurien Gschwend, 13. März 2017, 15:12 Uhr
Der Ausserrhoder Kantonspolizei sind am Samstag innerhalb von zwei Stunden 30 Fahrzeuglenker aufgefallen, die teils massiv zu schnell unterwegs waren. (Symbolbild)
Der Ausserrhoder Kantonspolizei sind am Samstag innerhalb von zwei Stunden 30 Fahrzeuglenker aufgefallen, die teils massiv zu schnell unterwegs waren. (Symbolbild)
© KEYSTONE/Jean-Christophe Bott
Die Ausserrhoder Kantonspolizei hat über das Wochenende Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Auffallend: Auf der Schwägalpstrasse in Urnäsch wurden innerhalb von zwei Stunden insgesamt 30 Lenker gebüsst.

18 der 30 Personen, die am Samstagnachmittag auf der Schwägalpstrasse zu schnell unterwegs waren, erhielten eine Busse, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden. Zwölf Fahrzeuglenker werden angezeigt. Drei Lenkern wurde der Führerschein auf der Stelle abgenommen. Sie waren mit mindestens 122 Stundenkilometern unterwegs. Spitzenreiter war ein Autolenker, der ausserorts mit 136 Stundenkilometern kontrolliert wurde.

Bei einer weiteren Geschwindigkeitskontrolle fielen der Ausserrhoder Kantonspolizei am Sonntagnachmittag im Sondertal in Stein zwei Motorradfahrer auf, die ihre Fahrzeuge ausserorts jeweils mit 110 beziehungsweise 117 Stundenkilometern lenkten. Auch sie werden zur Anzeige gebracht.

Bei den beiden Geschwindigkeitskontrollen wurden insgesamt 48 Ordnungsbussen ausgestellt. 14 Personen werden angezeigt.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo AR/red.
veröffentlicht: 13. März 2017 15:08
aktualisiert: 13. März 2017 15:12