Ajeti als finanzieller Gewinn für den FCSG

Angela Mueller, 31. März 2017, 12:03 Uhr
Der 20-jährige Stürmer Albian Ajeti hat am Mittwoch seinen Vertrag mit dem FC St.Gallen bis 2021 verlängert. Fussballexperten sind sich einig: Er ist ein spielerischer Gewinn für die Mannschaft und ein finanzieller für den Club.

Stürmer Albian Ajeti wird nicht mehr länger nur leihweise beim FCSG spielen, sondern gehört fix in die Mannschaft. Rund eine Million sollen die St.Galler dafür an Augsburg überwiesen haben. Wenn sich Ajeti aber weiterhin so gut entwickelt, dürfte sich dieser Deal gelohnt haben.

Wert bis zu zehn Millionen

«Ich denke, er spielt die nächsten zwei Jahre beim FC St.Gallen, kommt vermutlich auch einmal zu einem Länderspiel oder spielt mit St.Gallen europäisch. Dadurch erhöht sich sein Transferwert, das heisst, St.Gallen könnte durchaus einmal acht, neun, zehn Millionen für ihn einheimsen», sagt Christian Brägger, Sportjournalist beim «St.Galler Tagblatt».

Bei einem Saisonbudget von achteinhalb Millionen Franken wäre dies äusserst erfreulich für den FCSG. Sportchef Christian Stübi möchte nicht verraten, für welchen Betrag er Ajeti wieder ziehen lassen würde: «Ich nenne sicher keine Schmerzgrenze, am Schluss kommt es immer auf die jeweilige Situation und den Deal an», sagt er gegenüber TVO.

«Traue ihm eine grosse Karriere zu»

Stübi ist von Ajetis spielerischen Fähigkeiten überzeugt. «Ich traue ihm eine grosse Karriere zu, dass er in eine der grossen Ligen wechseln kann.» Daran denke er aber noch nicht: «Wichtig ist jetzt zuerst, dass er die Leistungen, die er für uns gezeigt hat, auch bestätigen kann.»

Werbung

Angela Mueller
Quelle: red.
veröffentlicht: 30. März 2017 20:31
aktualisiert: 31. März 2017 12:03