Digitec-Galaxus

Ausserrhoder besonders klimafreundlich – Innerrhoder bilden Schlusslicht

29. Juli 2022, 13:49 Uhr
1,6 Millionen Franken hat die Digitec-Galaxus-Kundschaft im letzten Jahr in den Klimaschutz investiert. Dabei wurde auch ein Kantonsranking erstellt – ein Ostschweizer Kanton hat es weit nach oben geschafft.
Digitec-Galaxus investiert in den Klimaschutz.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Als erster Onlinehändler in Europa hat vor rund zwei Jahren Digitec-Galaxus eine Klimakompensation eingeführt. Beim Einkauf haben die Kundinnen und Kunden die Option, die CO2-Emissionen, welche ihr Produkt bei der Produktion und Transport generiert, mit einem Geldbetrag auszugleichen. Investiert werden die Kompensationsgelder in zertifizierte Projekte des Partners «South Pole». Im letzten Jahr konnten so über 1,6 Millionen Franken eingenommen werden, wie der Händler mitteilt. Das ist etwa ein Viertel mehr als im Vorjahr, da konnten 1,3 Millionen Franken erzielt werden. «Zugenommen hat auch die Kompensationsquote: Sie ist in allen Kantonen gestiegen und liegt durchschnittlich bei knapp zwölf Prozent», heisst es in der Mitteilung. Im deutschsprachigen Raum sind wir Schweizerinnen und Schweizer sogar Spitzenreiter. In Deutschland lag die Kompensationsquote bei acht Prozent und in Österreich bei zehn Prozent.

Ostschweizer Kanton unter den Top-Kantonen

Mit diesen Kompensationsgeldern konnte ordentlich CO2 reduziert werden: nämlich ganze 92'000 Tonnen. «Dies entspricht knapp 50’000 Flugreisen von Zürich nach New York und zurück.»

In der Schweiz gibt es aber von Kanton zu Kanton Unterschiede in der Kompensations-Bereitschaft. Ein Ostschweizer Kanton hat es sogar in die Top-Kantone geschafft. Appenzell Ausserrhoden liegt auf dem vierten Platz aller Kantone. Mit knapp über zwölf Prozent sind die Ausserrhoder bei Ausgleichen gut dabei. Weniger hervorragend schneidet der Nachbarkanton Appenzell Innerrhoden ab, dieser bildet nämlich das Schlusslicht der Liste. Nur knapp neun Prozent der Bestellungen werden dort klimakompensiert. Die Top-drei-Kantone sind Basel-Stadt als Spitzenreiter, Zürich und Basel.

Sportler kompensieren lieber als Fahrzeugliebhaber

Frauen zwischen 20 und 30 Jahren kompensieren übrigens am meisten. Auch die städtische Bevölkerung ist mit fünfzehn Prozent ganz vorne dabei. Ebenso Sportlerinnen und Sportler: Bei Einkäufen von Sportbekleidung werden ganze 17 Prozent der Bestellungen kompensiert. Weniger gerne kompensieren Fahrzeugliebhaber, der Wert dort liegt nur bei rund elf Prozent.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. Juli 2022 17:58
aktualisiert: 29. Juli 2022 17:58
Anzeige