Trockenheit

Feuer- und Feuerwerksverbot in Wald und Waldesnähe im Appenzellerland

27. Juli 2022, 10:47 Uhr
Die anhaltende Trockenheit ist auch in Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden problematisch: Jetzt verhängen die beiden Kantone ab Freitag ein Feuer- und Feuerwerksverbot im Wald und in Waldesnähe.
Das Feuer- und Feuerwerkverbot gilt auch für private Gärten in Waldesnähe.
© Keystone/Symbolbild

«Der Regen der letzten Tage hat die Trockenheit in den Ausserrhoder Wäldern zwar gemildert, aber zu wenig, um die derzeit herrschende erhebliche Waldbrandgefahr zu verringern», teilt der Kanton Appenzell Ausserrhoden mit. In den nächsten Tagen ist auch nicht mit genügend Niederschlägen zu rechnen.

Das gleiche Problem gilt auch in Appenzell Innerrhoden. Der Kanton teilt mit: «Für eine nachhaltige Entspannung der Situation wären aber mehrere Tage mit anhaltendem Regen notwendig.»

Die beiden Kantone haben deshalb ab Freitag, 29. Juli, ein Feuer- und Feuerwerksverbot im Wald und in Waldesnähe (200 Meter Abstand) erlassen. «Die derzeit herrschende Trockenheit lässt keine Ausnahmen zu.» Auch auf bewilligten Grillstellen ist das Feuern verboten.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 27. Juli 2022 10:39
aktualisiert: 27. Juli 2022 10:47
Anzeige