Lehrlinge sanieren historische Brücke

Laurien Gschwend, 2. Juli 2019, 19:44 Uhr
So sieht es aus, wenn Lehrlinge an der Kesselismühlenbrücke in Appenzell Hand anlegen.
© TVO
Steinmetz- und Steinbildhauer-Lehrlinge sanieren die einzige Steinbrücke im Kanton Appenzell Innerrhoden. Bei der Hitzewelle der vergangenen Tage eine anstrengende Aufgabe.

Sie verbindet Appenzell und Gonten: Über die Kesselismühlenbrücke sind schon hunderte Pilger gegangen, die den Jakobsweg absolvieren. Wie alt sie ist, kann niemand so genau sagen. «Wir wissen jedoch, dass die Brücke im Jahr 1810 von Napoleon benutzt wurde. Da sind wir natürlich stolz drauf», sagt Bezirksrat Alfred Koller gegenüber TVO.

Das historische Unikat – es handelt sich um die einzige Steinbrücke in Appenzell Innerrhoden – bröckelt vor sich hin. Auf mehrere kleine Flickarbeiten folge nun die Gesamtinstandsetzung, sagt Projektleiter Jürg Conzett. «Wir wollen damit den Wert der alten Brücke wieder gewinnen.»

Für die Sanierungsarbeiten wird Sandstein verwendet, welchen Lehrlinge der St.Galler Steinmetz- und Steinbildhauer-Schule in mühseliger Arbeit zurechtmeisseln. Marlene Senne, Steinmetzin im dritten Lehrjahr, will sich trotz der «höllischen Hitze» nicht über die körperliche Arbeit beklagen: «Ich würde gerne mein Steinmetz-Zeichen hinterlassen. In ein paar Jahren komme ich dann zurück und schaue, wo mein Stein ist.»

Werbung

Quelle: TVO

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 2. Juli 2019 19:44
aktualisiert: 2. Juli 2019 19:44