Volksschul-Initiative bleibt traktandiert

Christine König, 30. März 2016, 10:08 Uhr
(KEYSTONE/Christian Beutler)
Paul Bannwart wollte mit seiner Initiative «Für eine starke Volksschule» die Einführung des Lehrplans 21 verhindern. Jetzt will er seine Initiative zurückziehen - das geht aber nicht mehr. Sie bleibt auf der Traktandenliste der Innerrhoder Landsgemeinde.

Das Geschäft bleibt auf der Traktandenliste für die Landsgemeinde vom 24. April. Wie die Innerrhoder Standeskommission schreibt, hat sie sich am Dienstag mit der Angelegenheit befasst und festgestellt, dass ein Rückzug zu diesem späten Zeitpunkt aus verschiedenen Gründen wirkungslos ist.

Paul Bannwart stand mit seiner Initiative ziemlich alleine da - aber nicht ganz. Als SVP-Mitglied durfte er aus den eigenen Parteikreisen auf Unterstützung rechnen. Der Rückzug kommt dennoch überraschend. Noch bis vor kurzem hat Bannwart mit Leserbriefen für sein Anliegen gekämpft. Der Rückzug sei freiwillig geschehen, so Bannwart gegenüber der Appenzeller Zeitung. Er vertraue nun darauf, dass der neue Lehrplan pragmatisch, moderat und unter Berücksichtung der Appenzeller Eigenheiten umgesetzt werde.  (red)

 

Christine König
veröffentlicht: 30. März 2016 09:24
aktualisiert: 30. März 2016 10:08