Appenzell

Zu viele Wildcamper am Seealpsee

5. September 2019, 11:31 Uhr
322883850_highres
So einsam ist es selten am Seealpsee und auch nachts verschwinden die Touristen nicht.
© Keystone
Der Seealpsee gehört zu den grossen Touristenattraktionen im Alpstein, seit etwa drei Jahren zieht er jedoch zunehmend Wildcamper an. Nun will der Kanton dagegen vorgehen.

Sie sind beim Seealpsee nicht gerne gesehen. Denn ihre Hinterlassenschaften sind oftmals viel Abfall und Fäkalien, dazu kommt der Lärm in der Nacht. Bis anhin war allerdings das Campieren hier oben nicht verboten, aber in den letzten drei Jahren sind immer mehr Touristen und Abenteurer auf die Idee gekommen, hier zu übernachten. Dies wohl nicht zuletzt aufgrund des Social Media Hypes rund um den Seealpsee.

«Es ist natürlich nicht in unserem Sinn, dass mitten im Alpgebiet so viele Zelte stehen», sagt der Innerrhoder Tourismuschef Guido Buob zum SRF-Regionaljournal Ostschweiz. Nun will Buob der Sache einen Riegel schieben und hat dem Kanton ein Campingverbot beim Seealpsee vorgeschlagen.

«Noch sprechen wir erst von einer Prüfung eines Verbots. Gleichzeitig überlegen wir, was man gegen die negativen Auswirkungen des Wildcampens unternehmen kann.» In Frage käme, eine reservierte Campingfläche mit mobilen WCs. Jedoch soll auf keinen Fall ein offizieller Campingplatz am Seealpsee entstehen.

Gemäss Angaben des Regionaljournals Ostschweiz wird der Kanton erst im nächsten Frühling entscheiden.

(red.)

 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 5. September 2019 11:32
aktualisiert: 5. September 2019 11:31