Glarus

Bergsteiger stürzt in den Tod

23. Juli 2022, 09:44 Uhr
Ein 66-jähriger Bergsteiger ist am Freitagnachmittag beim Abstieg vom Gipfel des Ruchen bei Obstalden im Kanton Glarus mehrere hundert Meter über eine Felswand abgestürzt. Er überlebte den Unfall nicht.
Der tödliche Unfall passierte beim Abstieg vom Ruchen.
© Kantonspolizei Glarus

Der erfahrene Bergsteiger sei mit einem Kollegen auf einer Bergtour im Gebiet des Mürtschenstocks unterwegs gewesen, teilte die Kantonspolizei Glarus am Samstag mit. Sein Begleiter sei vorausgegangen und habe nach dem Absturz die Rettungskräfte alarmiert. Die Rega habe den Verunglückten nur noch tot bergen können. Die Umstände des Absturzes würden untersucht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Juli 2022 09:44
aktualisiert: 23. Juli 2022 09:44
Anzeige