Bodenseeschiffe fallen aus

Christoph Fust, 18. September 2015, 10:08 Uhr
Keystone/Alexandra Wey
Keystone/Alexandra Wey
Die Schweizerische Bodenseeschifffahrt hat entschieden, die Strecke zwischen Rorschach und Altenrhein dieses Wochenende für Kurs- und Charterschiffe zu sperren. Grund dafür ist die sommerliche Hitze, wegen welcher der Wasserstand gesunken ist.

Laut Erich Hefti, Oberkapitän der Schweizer Bodenseeschifffahrt, hat sich der Pegel an heissen Tagen bis zu drei Zentimeter abgesenkt. Gegen Herbst sei die Schifffahrt häufig kritisch, da dann mit tendenziell sinkendem Wasserspiegel zu rechnen ist. Die letzten zwei Jahre musste der Betrieb aber nicht unterbrochen werden, berichtet das St.Galler Tagblatt. Laut Manfred Bremicker von der Landesanstalt für Umweltanliegen und Naturschutz Baden-Württemberg wird der jetzige Tiefstand gewöhnlich erst Ende Oktober gemessen.

Anstatt sich über die gestrichenen Schiffsverbindungen zu ärgern, können sich Wochenendausflügler allerdings über etwas freuen: Die drei Werdinseln bei Eschenz, die in der Regel nur in den kalten Jahreszeiten zu Fuss erreichbar sind, sind nun für Wanderer wieder freigegeben.

Christoph Fust
Quelle: red.
veröffentlicht: 18. September 2015 09:56
aktualisiert: 18. September 2015 10:08