Buben zünden Thuja-Hecke an

Angela Mueller, 14. März 2017, 10:45 Uhr
Starke Rauchbildung: Die Feuerwehr musste den Heckenbrand in St.Gallen löschen.
Starke Rauchbildung: Die Feuerwehr musste den Heckenbrand in St.Gallen löschen.
© Kapo SG
In St.Gallen haben zwei Zwölfjährige mit hochentzündlichem Bremsreiniger gezündelt - es gab eine kleine Explosion und eine Thuja-Hecke brannte auf einer Länge von acht Metern. Die Feuerwehr musste ausrücken.

«Die beiden haben ein sehr schlechtes Gewissen», sagt Gian Andrea Rezzoli, Sprecher der Kantonspolizei. Kein Wunder: Der Freizeitspass von den beiden war nicht besonders sinnvoll. An der Zürcherstrasse haben sie eine Thuja-Hecke in Brand gesteckt.

Einer er beiden Buben hatte gemäss Polizeiangaben die Hecke mit Bremsreiniger besprüht, der zweite riss einen Ast ab und und zündete ihn an. Dabei gab es eine Stichflamme und die Thuja-Hecke fing explosionsartig Feuer auf einer Länge von rund acht Meter.

Die ausgerückte Feuerwehr der Stadt St.Gallen konnte den Brand rasch löschen. Nebst der Feuerwehr St.Gallen stand auch die Stadtpolizei St.Gallen sowie die Kantonspolizei St.Gallen im Einsatz.

«Wir sind froh, dass die beiden sich sofort gemeldet haben, so mussten wir nicht ermitteln», sagt Rezzoli. Die beiden Buben werden nicht strafrechtlich verfolgt, die Eltern müssen aber für den entstandenen Schaden aufkommen.

Angela Mueller
Quelle: red.
veröffentlicht: 14. März 2017 10:33
aktualisiert: 14. März 2017 10:45