Anzeige
St.Gallen

Die Schlagzeile deines Jahres

Stephanie Martina, 17. Juli 2020, 11:02 Uhr
Das ganze Jahr über werden wir mit den unterschiedlichsten Schlagzeilen konfrontiert. An manche erinnern wir uns lange, andere vergessen wir sofort wieder. FM1Today wollte von St.Galler Passanten wissen, wie ihre ganz persönliche Schlagzeile für das Jahr 2016 lauten würde.
Jedes Jahr werden wir von Schlagzeilen überflutet, doch welche würde über unserem eigenen Jahr 2016 stehen?
© iStock

«Ein Jahr, zwei Mal Geburtstag»

Mein 2016 wurde gegen Ende ziemlich turbulent: Ich erkrankte an einer Lungenembolie mit Lungenentzündung. Ich hätte sterben können, doch ich hatte grosses Glück. Noch bin ich nicht ganz auf dem Damm, aber es wird alles wieder gut. Doch von jetzt an feiere ich jedes Jahr zwei Mal Geburtstag. Einmal meinen richtigen im Januar und meinen neuen am 1. Dezember.

Corinne Manser feiert ab diesem Jahr zwei Mal jährlich Geburtstag
© (Bild: FM1Today/Stephanie Martina)

Corinne Manser (21) aus Gossau

«Das Leben ist meine Party»

2016 war einfach ein geiles Jahr. Ich war viel unterwegs, machte mehrere Städtereisen und habe die Zeit mit meinen Freunden in vollen Zügen genossen. Dieses Lebensgefühl wollte ich mir erhalten und habe mir deshalb im Sprachaufenthalt in Irland mein erstes Tattoo stechen lassen. Ich fand, dass es das Wort «Dreams» ziemlich gut auf den Punkt bringt. Gleichzeitig ist es auch der Titel eines Songs von Shindy, den ich dieses Jahr oft gehört habe.

Für Daniel Kadic war 2016 eine riesige Party
© (Bild: FM1Today/Stephanie Martina)

Daniel Kadic (18) aus Oberuzwil

«In Love with Toni»

Mein Jahr wurde hauptsächlich durch mein Studium geprägt. Ich studiere Style und Design an der Zürcher Hochschule der Künste. Deshalb verbrachte ich 2016 viel Zeit auf dem Toni-Areal in Zürich. Dabei sind meine Freunde teils etwas zu kurz gekommen, doch manchmal gibt es eben Phasen, in denen einen die Arbeit oder das Studium stark beansprucht. Doch ich liebe, was ich tue, deshalb war 2016 ein gutes Jahr.

Sabrina Deuss legte den Fokus auf ihr Studium
© (Bild: FM1Today/Stephanie Martina)

Sabrina (28) aus Zürich

«Neuer Job, neue Freiheit»

Für mich war dieses Jahr vor allem eines von grosser Bedeutung: Nachdem ich bisher nur Praktika gemacht habe, konnte ich mir nun eine Lehrstelle als Fachfrau Betreuung in einer Kindertagesstätte ergattern. Das sorgt nicht nur finanziell für etwas Entlastung, sondern auch für mehr Freiheiten. Ich habe das Gefühl, als hätte ich nun alles selbst in der Hand und könnte selber entscheiden, was ich möchte und was nicht.

Jessy Simeos hat 2016 eine Lehrstelle gefunden
© (Bild: FM1Today/Stephanie Martina)

Jessy Simoes (18) aus St.Gallen

Stephanie Martina
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 30. Dezember 2016 06:29
aktualisiert: 17. Juli 2020 11:02