Wittenbach

Durchtrennte Glasfasern: 400 Kunden sind ohne Internet

11. Dezember 2020, 09:33 Uhr
In Wittenbach ist bei Bohrarbeiten ein Teil des Glasfasernetzes zerstört worden.
© Keystone
Bei Bauarbeiten in Wittenbach wurde am Mittwochmorgen versehentlich Glaskabel der SAK durchtrennt. 400 Kundinnen und Kunden sind seither ohne Internetzugang. Die Störung ist derzeit noch nicht behoben

«Durch die Umwicklung der Glasfaserleitungen um einen Bohrkopf sind derart starke Kräfte entstanden, dass nebst den Kabeln auch Anlageteile in Gebäuden zerstört wurden. Die Spezialisten der SAK arbeiten mit Hochdruck an der Störungsbehebung», heisst es am Freitag in einer Medienmitteilung der St.Gallisch-Appenzellischen Kraftwerk AG.

Passiert ist das Missgeschick am Mittwochmorgen in der Leestrasse bei Bohrungsarbeiten für eine Neusiedlung. Rund 400 Kunden in der an der Ladhuebstrasse, Leestrasse, Grüntalstrasse, Romanshornerstrasse, Sturzbüchelstrasse und Dorfstrasse sind betroffen. Sie haben seit Mittwochmorgen keinen Zugang zum Internet.

Die SAK stehe mit sämtlichen Providern wie Swisscom, Sunrise oder Salt in Kontakt und «bedauert die Störung sehr und dankt den betroffenen Kunden für ihr Verständnis in dieser für alle Parteien unangenehmen Angelegenheit».

(pd/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 11. Dezember 2020 09:30
aktualisiert: 11. Dezember 2020 09:33