Phishing

Eigenartige Post-SMS? Vorsicht Betrug!

13. Januar 2021, 15:13 Uhr
Post und Polizei warnen vor den Mails oder SMS mit dem gefälschten Absender der Post.
© Getty
Im Namen der Post versenden Kriminelle Mails oder SMS und informieren über eine angebliche Paketzustellung. Sie versuchen damit, eine Spionage-App auf Android-Geräten zu installieren oder an die Apple-ID von iPhone-Nutzern heranzukommen. Auch bei der Kantonspolizei St.Gallen kennt man dieses Phänomen – und zwar aus eigener Erfahrung.

Auf den ersten Blick scheint es plausibel, warten wir nicht alle zurzeit auf irgendein Päckli mit einem Produkt, das wir im Ausland bestellt haben? An der Grenze sei es hängen geblieben und deshalb sollen wir zwei Franken einzahlen, schreibt die Post, per SMS oder Mail – angeblich. In Tat und Wahrheit wollen Kriminelle so eine Spionage-App auf unseren Smartphones installieren oder an die Apple-ID der iPhone-Nutzerinnen herankommen.

Post und Polizei warnen

Bereits letztes Jahr haben tausende Personen in der Schweiz solch eigenartige Post-SMS erhalten. Doch die Welle ist noch nicht vorbei. «Kriminelle nutzen die ausserordentliche Situation aus und versuchen, mit einer exponentiell gestiegenen Anzahl E-Mails ahnungslose, bereits verunsicherte Personen mit Phishing abzuzocken», warnt die Post auf ihrer Website. Derzeit weist auch ein Mitglied der Facebookgruppe «Gemeinschaft Oberrheintal» auf die betrügerische Masche hin. Der Rat in allen Kommentaren: «Löschen und nicht beachten.»

Dazu rät auch die Kantonspolizei St.Gallen. «Man muss einfach sehr, sehr vorsichtig sein», sagt Hanspeter Krüsi, Sprecher der Kantonspolizei. Das Phänomen der Phishing-Mails und -SMS ist der Polizei bekannt, sie erhält immer wieder Meldungen. Nicht nur das, hier kennt man es aus eigener Erfahrung: Kürzlich hat der Polizeisprecher selbst ein solch betrügerisches Mail mit dem gefälschten Absender der Post erhalten. «Man muss wirklich sehr aufpassen.» Krüsi hat das Mail natürlich gelöscht.

So oder ähnlich sehen die betrügerischen SMS oder Mails aus.

© Facebook/Gemeinschaft Oberrheintal

Kriminelle installieren Spionage-App

Die Kantonspolizei Zürich schreibt auf ihrer Website cybercrimepolice.ch: «Klickt man auf den Link, so gelangt man auf eine Fake-Webseite. Gibt man dort seine Handynummer ein, so erhält der Android-Nutzer eine App zum Download angeboten beziehungsweise der Apple-Nutzer wird nach seiner Apple-ID gefragt.»

Ist die App erst installiert, können die Betrüger auf das Benutzerkonto zugreifen und auf Kosten des Opfers einkaufen. Ausserdem können sie Anrufe mitverfolgen, Kurznachrichten lesen und verschicken und auf die Kontakte zugreifen. Sollte die App trotz aller Warnungen doch installiert worden sein, rät die Kantonspolizei Zürich das Handy sofort abzuschalten und auf die Werkeinstellungen zurückzusetzen. Unbedingt auch die Zugangsdaten für das Apple-Konto ändern und bei Schaden Strafanzeige bei der zuständigen Kantonspolizei einzureichen.

(agm)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. Januar 2021 07:03
aktualisiert: 13. Januar 2021 15:13