Einfamilienhaus in Brand geraten

Fabienne Engbers, 20. Oktober 2016, 17:59 Uhr
Von aussen sah man viel Rauch und offenes Feuer
Von aussen sah man viel Rauch und offenes Feuer
© Kapo SG
In Walenstadt hat am Donnerstagmittag ein Haus gebrannt. Eine 45-jährige Frau war alleine im Haus und musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden am Haus beträgt mehrere hunderttausend Franken.

Beim Eintreffen der Feuerwehr standen bereits grosse Teile des Hauses in Brand. Viel Rauch und offenes Feuer war von aussen zu sehen. Die allein anwesende Frau konnte das Haus selbstständig verlassen und wurde wegen Verdach auf eine Rauchvergiftung mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. Am Haus entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Franken. Die Brandursache ist noch unklar; zur Klärung wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen aufgeboten.

50 Feuerwehrmänner der Stützpunkte Walenstadt und Quarten waren vor Ort im Einsatz.

Fabienne Engbers
veröffentlicht: 20. Oktober 2016 17:59
aktualisiert: 20. Oktober 2016 17:59