FM1 Unterwegs: In Stein am Rhein

Gerry Reinhardt, 19. September 2015, 14:14 Uhr
Ausflugstipp von FM1-Moderatorin Hana Gadze. Thurbo bis Stein am Rhein – ca. 10 Minuten Fussweg bis zur Altstadt

Stein am Rhein, das städtebauliche Kleinod im Kanton Schaffhausen mit seinen mittelalterlichen Häusern erscheint wie eine Oase der Beschaulichkeit und Gemütlichkeit. Wo der Rhein den Bodensee verlässt, liegt die Kleinstadt mit den bemalten Fassaden, den stillen Winkeln, den stattlichen Fachwerkhäusern und der einladenden Uferpromenade. Sein Ursprung geht auf die Zeit um 1000 zurück. Heute leben hier 3000 Einwohner. Das malerische Rathaus ist das beherrschende Gebäude auf dem Rathausplatz. Das Kloster St. Georgen, die besterhaltene benediktinische Klosteranlage im deutschen Sprachraum, kann auf eine tausendjährige Vergangenheit zurückblicken. Sehenswert ist das Museum Lindwurm, eine lebendige Darstellung bürgerlicher Wohnkultur und Landwirtschaft im 19. Jahrhundert.

Zusatzerlebnis: Museum Lindwurm

Das Museum Lindwurm lädt zu einer Zeitreise ein! Sich wie im 19. Jahrhundert fühlen und die Lebens- und Arbeitswelten von Herrschaften und Bediensteten erkunden. Hinter die Fassaden schauen: Der "Lindwurm" befindet sich mitten in der Altstadt von Stein am Rhein. Auf über 1500 m2 kann hautnah nachvollzogen werden, wie eine gutbürgerliche Familie um 1850 wohnte und wirtschaftete. Ein märchenhaftes Museum, das verzaubert! Die Museumsräume sind so eingerichtet, dass in jedem Augenblick alles wieder zum Leben erwachen könnte. Die früheren Bewohner scheinen nur für einen Moment das Haus verlassen zu haben. Gross und Klein sind willkommen! Der Lindwurm fasziniert nicht nur Erwachsene. Das Museum eignet sich besonders für Familien. Sehr beliebt sind ein Kinderzimmer mit historischem Spielzeug und ein Spielzimmer, in dem Besucher zum Beispiel auf Strohsäcken Probe liegen und schwere Leinenkittel und derbe Arbeitsschuhe anziehen können.

www.museum-lindwurm.ch

Präsentiert von: logo_thurbo_160x40   logo_sbb_267x30

Gerry Reinhardt
veröffentlicht: 17. September 2015 08:49
aktualisiert: 19. September 2015 14:14