Frau will Hund retten und ertrinkt beinahe

Stephanie Martina, 16. August 2017, 09:30 Uhr
Ein Stand-Up-Paddler rettete die Frau aus dem Silsersee
Ein Stand-Up-Paddler rettete die Frau aus dem Silsersee
© Kantonspolizei Graubünden
Am Dienstagnachmittag ist eine Frau in Sils beim Versuch, ihren Hund vor dem Ertrinken zu retten, beinahe selbst ertrunken. Ein Stand-Up-Paddler rettete die 55-Jährige aus dem Silsersee. Ihr Hund wird noch immer vermisst.

Die 55-Jährige spielte am späteren Nachmittag mit ihrem Hund an einem Kiesstrand am Einfluss der Fedacla in den Silsersee. Der Hund begab sich an die Strömung, um Wasser zu trinken und wurde von dieser mitgerissen. Die Frau sprang ins Wasser, um den Hund zurück an Land zu bringen. Dabei wurde sie von der Strömung ebenfalls mitgerissen und geriet im rund 16 Grad kalten Wasser des Sees in Schwierigkeiten.

Ein Stand-Up-Paddler barg die stark erschöpfte Frau aus dem Wasser. Ein Ambulanzteam der Rettung Oberengadin betreute die Frau und transportierte sie zur Kontrolle ins Spital nach Samedan. Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden wird der Hund der Rasse Airedale Terrier immer noch vermisst.

Stephanie Martina
Quelle: red.
veröffentlicht: 16. August 2017 09:30
aktualisiert: 16. August 2017 09:30